Phaidon Press Limited
Regent's Wharf All Saints Street London N1 9PA Großbritannien
http://de.phaidon.com/
enquiries@phaidon.com
Telefon: + 44 (0) 20 7843 1000
Fax: 44 (0) 20 7843 1010

Phaidon ist der weltweit führende Verlag der kreativen Künste mit über 1.500 Buchtiteln. Der Verlag arbeitet mit den weltweit einflussreichsten Künstlern, Köchen, Schriftstellern und Denkern zusammen, um innovative Bücher über Kunst, Fotografie, Design, Architektur, Mode, Essen und Reisen sowie illustrierte Bücher für Kinder zu publizieren. Die Standorte des Verlags sind London, New York City, Paris, Berlin, Madrid, Mailand und Tokio.

Mit einem weltweiten Vertriebsnetzwerk verkauft Phaidon seine Bücher in über 100 Ländern, die in englischer, französischer, spanischer, japanischer und deutscher Sprache veröffentlicht werden. Aufgrund der stark wachsenden Anzahl von Verlagspartnern plant der Verlag die Aufnahme weiterer Sprachen. Phaidon begeistert mit wunderschönen illustrierten Bücher, die sorgfältig entworfen und kuratiert werden, um die Kreativität und Phantasie zu präsentieren, die uns umgibt und begeistert.

Die Geschichte

Phaidon hat eine lange und traditionsreiche Geschichte als Kunstbuchverlag. Das Unternehmen wurde 1923 von Dr. Bela Horovitz und Ludwig Goldscheider in Wien gegründet. Die ersten veröffentlichten Titel waren keine Kunstbücher, sondern hatten die Themen Literatur, Philosophie und Geschichte als Inhalt. Die deutsche Ausgabe von Platons Werken gehörte u. a. zu den ersten Publikationen des Verlags.

Horovitz gab dem Verlag den Namen „Phaidon“. Der Name hat seinen Ursprung in der griechischen Mythologie. Er war ein Schüler von Sokrates und war Sprecher in Platons Dialog über die Unsterblichkeit der Seele. Phaidon ist die deutsche Fassung des Namens, die englische Version lautet Phaedo. Der Name soll die Liebe von Horovitz zur klassischen Antike und Kultur widerspiegeln.

Von Anfang an wurde bei den Publikationen von Phaidon auf die Vermittlung von Werten und das Design geachtet, zwei Faktoren, die bis heute für den Verlag wichtig sind. Das Ziel von Horovitz war es, qualitativ hochwertige Bücher zu einem erschwinglichen Preis zu produzieren. Goldscheiders Aufgabe war es, seinen Beitrag für das elegante Layout und die Attraktivität der Bücher zu leisten.

Im Jahr 1942 startete der wissenschaftliche und populäre Kunstverlag ein neues Programm und veröffentlichte einen monumental kritischen Katalog über die Zeichnungen in der königlichen Sammlung im Schloss Windsor. Diese kritische Reihe setze sich in den darauffolgenden 30 Jahren fort und erschien als elegante Taschenbuchreihe.

Im Oktober 2012 wurde Phaidon von Leon und Debra Black gekauft. Die Familie verfolgt das Ziel, das Programm zu erweitern und das Unternehmen als weltweit führendes Verlagsbüro für den Bereich der visuellen Künste und der Lebensmittel- und Kindermärkte zu etablieren.

  Zur Übersicht  
Top