ars vivendi
Bauhof 1 90556 Cadolzburg Deutschland
http://www.arsvivendi.com
info@arsvivendiverlag.de
Telefon: +49 (0) 91 03 - 719 29 0
Fax: +49 (0) 91 03 - 719 29 19

Wie der Name schon verrät, hat sich das Team um den Verleger von ars vivendi, Norbert Treuheit, der „Lebenskunst“ und dem „Savoir-vivre“ verschrieben. Das Streben nach dem Schönen, nach Ästhetik und Qualität, und die Liebe zum Detail bestimmen das sorgfältig ausgewählte Verlagsprogramm, dass mit Kalendern, Postkarten und Geschenkartikel ergänzt wird.

Es ist das vielseitige, inhaltlich wie gestalterisch ansprechende Verlagsprofil mit hohem Wiedererkennungswert – von Bewährtem ebenso geprägt wie von frischen, jungen Ideen – das den ars vivendi Verlag so erfolgreich macht und über die Jahre zu einem festen Kulturträger der Region werden ließ. Seit 1990 schon präsentiert sich das kleine, aber feine Verlagshaus mit einem Stand auf der Frankfurter Buchmesse und ist seit 2008 neben ausgewählten, gleichgesinnten Partnerverlagen zudem Mitglied der artfolio-Vertriebskooperation.

Die Geschichte

Vor über 25 Jahren hat Norbert Treuheit 1988 den ars vivendi Verlag gegründet. Er war einer der ersten Absolventen des Aufbaustudiengangs Buchwissenschaft der Ludwig-Maximilians-Universität München. Begonnen hatte alles mit einer äußerst erfolgreichen Gastronomieführerreihe, die es in die Kneipen- und Restaurantlandschaft in rund 25 Städten geschafft hatte. Darunter Berlin, München und Hamburg. Die Titel der Reihe waren „Zwischen Sekt & Selters“ und „Zwischen Shrimps & Schaschlik“. Schon bald folgten die ersten belletristischen Titel und ab 1992 dann die kunstvollatmosphärischen ars vivendi Kalender, die seither regelmäßig Preise gewonnen haben. Das Programm wurde im Laufe der Jahre dann sukzessive erweitert. Vor knapp zehn Jahren wurde die beliebte Krimireihe des Verlags ins Leben gerufen und auch im Kulinarik Bereich gibt es seit einigen Jahren immer mehr Reiz- und Genussvolles zu entdecken.

Als einen Meilenstein in der Verlagsgeschichte ist das im Jahr 2000 gestartete Projekt in Zusammenarbeit mit dem Übersetzer und Theatermenschen Frank Günther hervorzuheben. ars vivendi brachte den ersten Band der ambitionierten zweisprachigen Shakespeare-Gesamtausgabe heraus, die mittlerweile 34 der 39 geplanten Titel umfasst.

 

  Zur Übersicht  
Top