Für unser erstes Design haben wir mit Samuel Wilkinson zusammengearbeitet, dessen gewissenhafte Herangehensweise an Form und Funktion eine Uhr zum Ergebnis hat, der es weder an Details noch an Kunstfertigkeit mangelt.

Mòltair, was ‘Abdruck/Gussform’ auf Gälisch bedeutet (eine Anspielung auf die schottischen Wurzeln der Firma), hat eine angepasste Struktur, die die Seiten und die Rückpartie des Edelstahlgehäuses umhüllt. Dies spricht sichtbar vom Fertigungsprozess und beweist die Robustheit des Materials, wodurch sich diese Uhr von anderen, die auf dem Markt zu finden sind, abhebt.

Auf der Rückseite wird die Verbindung zum einteiligen Armband durch zwei stranggepresste Elemente hergestellt, die das schwedische Bio-Leder durch ein 1mm-starkes graviertes Plättchen aus Edelstahl und 4 Mikroschrauben an das Gehäuse befestigen.

Dies hebt das Gehäuse an, lässt es über dem Handgelenk schweben und schafft eine kleinere Fläche, die das Handgelenk berührt, sodass die Atmungsfähigkeit verbessert wird.

Das Uhrglas hat einen schützenden 2mm-Zentralbereich und eine breite abgeschrägte Kante, die mit dem dünnen Rand des Gehäuses verschmilzt.

Zur Übersicht
Top