Jenny ist ein modulares patientenbegleitendes Kombigerät für alle Phasen der Intensivversorgung, das drei Geräte ersetzt: Ein Beatmungsgerät, einen Patientenmonitor und einen Defibrillator. Der Funktionsumfang des Gerätes kann durch Ankoppeln weiterer Module individuell vergrößert werden. Die medizinischen Parameter werden logisch miteinander verknüpft, um die Bedienung zu vereinfachen und um die Patientensicherheit zu steigern. Jenny wird über ein großes Touchpanel gesteuert. Mit Jenny werden Erwachsene, Kinder und Neonaten therapiert.

Jenny wurde für den rauen Klinikalltag und die Notfallmedizin entwickelt – der umlaufende Bumper schütz das Gerät vor Beschädigungen. Der ergonomische Griff wird orangefarben hervorgehoben. Das Design ist unaufdringlich und dennoch einprägsam. Eine weitere Besonderheit ist die Möglichkeit die Module zu wenden. Dadurch können Anschlüsse z.B. von links nach rechts verlegt werden, um den typischen „Kabelsalat“ zu vermeiden. Die Beschriftung der Module wird dieser Funktion gerecht. Sie ist von oben wie auch von unten gleichermaßen gut lesbar.

Zur Übersicht
Top