Bei der Gestaltung spielt vor allem die Fortsetzung der Nescafé Dolce Gusto Markencodes im Vordergrund; ein einfach zu lesendes Objekt mit glatten und flüssigen Formen. Die Kaffeemaschine präsentiert sich auf einem Sockel, welche die technischen Komponenten aufnimmt und dadurch die Leichtigkeit und Kompaktheit unterstreicht.

Die Leitidee für diesen Entwurf war die optische Trennung des Objektes in zwei Elemente. Eine neutrale, sanfte Front, welche die Tasse in den Vordergrund stellt und eine farbige, flexible Rückseite. Welche durch das Volumen und die Textur des Wassertanks eine mit Aquarell vergleichbare Wirkung bekommt.

Zur Übersicht
Top