Der überarbeitete RTG-Kran (Rubber Tired Gantry Crane). Wir konzentrierten uns zunächst auf den Kranfahrer und die Benutzeroberfläche. Die Fahrerkabine befindet sich üblicherweise oben am Kran.
Jetzt hingegen sitzt und arbeitet der Kranfahrer erstmals in einem RTG-Kran in einer ergonomischen aufrechten Position. Wir haben die Kabine nach unten und in die LKW-Fahrbahn verlegt. Von dieser Position aus hat der Kranfahrer das Beladen sehr gut im Blick. Zudem bietet die moderne grafische Benutzeroberfläche eine gute Übersicht über den Containerstapel. Unmittelbar vor sich hat der Kranfahrer den Bildschirm mit einem Videobild und wichtigen Krandaten.
Die Kabine erreicht der Kranfahrer wie ein LKW-Führerhaus in wenigen Sekunden. Im Laufe eines Jahres lässt sich so sehr viel Betriebszeit einsparen. Der Kranfahrer stellt den Winkel der Steuerung ein, sucht eine bequeme aufrechte Sitzposition, legt seine Hände an die Steuerung und beginnt zu arbeiten. Mit der grafischen Benutzeroberfläche hat der Kranfahrer jede Containerbewegung absolut im Blick.
Eine weitere Neuheit in der RTG-Konstruktion ist das Gegengewichtssystem. Es bewirkt eine Senkung der Energiekosten.

Zur Übersicht
Top