Entwickelt wurde die imposante, dennoch sinnlich wirkende Formensprache im Ferrari Styling Centre unter der Regie von Flavio Manzoni. Von der scharf geschnittenen Nase bis zum Heck blieb Für das limitierte Sondermodell kaum ein Teil unangetastet.

Ziel des Designteams war es, beim Sondermodell einerseits die skulpturelle Schönheit des F12berlinetta zu bewahren und gleichzeitig den zahlreichen aerodynamischen Lösungen auch eine entsprechende optische Würdigung zu erweisen. Bestes Beispiel hierfür ist die weiterentwickelte Aerobridge, die nun in Sichtkarbon gefertigt ist und in ihrer Ästhetik hervorragend zum optischen Gesamteindruck beiträgt.

Die kompromisslose Sportlichkeit findet auch im geradezu spartanischen Cockpit seine Fortsetzung. Als Fahrer sitzt man im Mittelpunkt des Geschehens und blickt auf Karbon-umrandete, Satelliten-förmig angebrachte Instrumente.

In Bezug auf die Materialien ist beim Sondermodell alles verbaut, was Gewicht einspart: So ist die Kabine mit Alcantara anstatt mit Leder ausgekleidet, die Sitze sind aus technischem Gewebe gefertigt, und die Fußräume sind nicht mit Teppich, sondern mit Aluminiumböden ausgeschlagen.

Zur Übersicht
Top