Seinen Namen verdankt der Drumback seinem Konstruktionsprinzip: Er ist weder Polster- noch reiner Netzrücken, sondern verbindet die Vorzüge der beiden Grundformen. Die Design-Idee von Martin Ballendat war es, den Bezugsstoff – ähnlich wie das Fell einer Trommel – über einen Rückenteil aus Polypropylen zu spannen.

Damit genießt der Besitzer den luftigen Komfort eines Netzrückenstuhls. Der Drumback lässt sich aber bauartbedingt günstiger produzieren als vergleichbar ausgestattete Produkte, denn der Schaumstoff für ein Rückenpolster kann ersatzlos entfallen.

Zudem ist das Design des Drumback auch ökologisch günstiger als beim herkömmlichen Bürostuhl, denn ein durchgängiger Rücken ist statisch weniger belastet als der „Rahmen“, den ein traditioneller Netzrücken-Stuhl benötigen würde. Deshalb kann er aus unverstärktem, sortenreinem Polypropylen hergestellt werden, das sich problemlos zu 100% recyceln lässt. Und nicht zuletzt wartet er mit einem frischen und modernen Look auf, der speziell im Einstiegssegment, auf das das Produkt zielt, seinesgleichen sucht.

Zur Übersicht
Top