Die Digitaluhr des M1 wird in einem semitransparenten Fenster angezeigt, um die elegante und schlichte Optik des Geräts zu unterstreichen. Darüber hinaus betont der Leuchtring am oberen Rand zusätzlich das kreisförmige Profil. Für die Gerätekonfiguration sind nur vier Schritte erforderlich. Davon profitieren vor allem Administratoren, da der benötigte Zeitaufwand äußerst gering ist. Durch die sofortige Datensynchronisierung mit der Cloud sowie die integrierte Smart Work-Komponente können Anwesenheitsstatistiken mit der Gehaltsabwicklung verknüpft und so ein effizientes Unternehmensmanagement sichergestellt werden.
Der Großteil der herkömmlichen Zeiterfassungsgeräte in Unternehmen ist nicht benutzerfreundlich am Eingang positioniert. Um dieses Problem zu beseitigen, umfasst das M1-Modell einen um 90 Grad drehbaren Sockel, der entweder flach auf dem Tisch platziert oder an der Wand montiert werden kann. Die schräge Oberfläche mit einem Neigungswinkel von 15 Grad erleichtert die Fingerabdruckerfassung für Mitarbeiter. Die Konfiguration und Nutzung wird durch eine Reihe interaktiver Elemente wie Leuchtanzeigen und Töne unterstützt – für ein ansprechendes bedienerfreundliches Produkt.

Zur Übersicht
Top