Das Buch „101 Danish Design Icons“ von dem Herausgeber Lars Dybdahl ist im Kunstbuch-Verlag Hatje Cantz erschienen. Es bietet einen facettenreichen Überblick über das dänische Design und dessen Einfluss auf das alltägliche Leben, das von der Porzellangestaltungen des 17. Jahrhunderts bis hin zu den wegweisenden Möbellinien des 20. Jahrhunderts reicht. Die Publikation wurde initiiert durch das Designmuseum Danmark in Kopenhagen, wo zahlreiche Ikonen aus diesem Buch gesammelt und präsentiert werden. Lars Dybdahl ist nicht nur Herausgeber, sondern er ist der Leiter der Forschungsabteilung des Designmuseums, weshalb er auf ein umfassendes Netzwerk aus Wissenschaftlern und Autoren im Bereich Design zurückgreifen konnte.

Dänische Klassiker und Designikonen

Auf 464 imposanten Seiten werden dänische Textilien, Möbel sowie Haushaltsgegenstände und Küchenutensilien präsentiert. Ebenso finden sich in dem großformatigen Band auch ausgewählte Arbeiten aus dem Kommunikationsdesign wieder. Die Mischung aus zahlreichen Abbildungen, Produktfotos, Detailaufnahmen, Grafiken und historischen Plakaten bietet viel Abwechslung beim Lesen und Blättern. Durch die begleitenden Texte im Buch wird der Leser nicht nur über das Entstehungsjahr und die Designer informiert, sondern erfährt mehr über die angewandte Technik und Produktion des Produktes.

So ist zum Beispiel der berühmte Designer und Architekt Arne Jacobsen mit der 1952 entworfenen Stuhlreihe „Ant“ vertreten. Weitere charakteristische Sitzklassiker wie der „Egg Chair“ und der feminin geschwungene Stuhl „GJ“ von Grete Jalk sind ebenfalls mit von der Partie und werden um die Klassiker, wie die „Thermal Carafe“ von Erik Magnussen für Stelton oder beispielsweise durch die Hängelampen von Poul Henningsen ergänzt. Die Publikation ist ein absolutes Muss für Einsteiger, Kenner und Designliebhaber, die sich intensiv mit der Designentwicklung des Landes auseinandersetzen wollen.

Zur Übersicht
Top