Die Pendelleuchte CHIARA kommt dem Wunsch vieler Architekten nach, keine Leuchten, sondern pures Licht in die Architektur zu integrieren. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde sie nach dem Prinzip der grösstmöglichen formalen Reduktion konzipiert. Durch das filigrane Leuchtenprofil mit seitlicher Lichteinkopplung und der elektrischen Einspeisung über die Seilabhängung wirkt sie äusserst leichtfällig und lässt das Licht förmlich im Raum schweben. Im ausgeschalteten Zustand gibt die semitransparente Kegelmikroprismatik-Optik einen diffusen Durchblick frei. Die Stromzufuhr erfolgt direkt über die dezente Stahlseilabhängung, wodurch auf ein störendes Stromkabel verzichtet werden konnte. Um das Design des Leuchtenkörpers so zurückhaltend wie möglich zu gestalten, wurde die gesamte Elektronik in den Baldachin integriert. Über ein optionales Zubehörset lässt sich die Elektronik auch in einer Hohlraumdecke integrieren und somit die visuelle Erscheinung auf das absolute Minimum reduzieren. Eine formschöne Abdeckplatte mit magnetischer Befestigung deckt den Deckenausschnitt ab und ermöglicht eine einfache Montage.

Zur Übersicht
Top