Sichere Kindersitze für Auto und Fahrrad

Sichere Kindersitze für Auto und Fahrrad

Ein spezieller Sitz ist für den Transport von kleinen Kindern in den EU-Ländern, so auch in Deutschland, ohnehin gesetzlich vorgeschrieben. Erst dann, wenn das Kind mindestens eine bestimmte Körpergröße und eine bestimmte Gewichtsklasse erreicht hat, darf es auch ohne eine extra Sitzgelegenheit im Fahrzeug der Eltern reisen. Der Grund dafür ist einfach und nachvollziehbar, denn mit dieser Größe wirkt das für Erwachsene konzipierte Sicherheitssystem in den Fahrzeugen. Gleichzeitig bieten Kindersitze und Babyschalen den kleinen Passagieren jedoch auch eine Menge Komfort, weil sie sich durch die beruhigenden Schaukelbewegungen und den gleichbleibenden Geräuschen während der Fahrt in ihrer Schale in der Regel geborgen fühlen. Ob zu Besuch bei den Großeltern oder zu Gast bei Freunden, ob für einen Ausflug in die nächstgelegene Stadt oder zu wichtigen Terminen, die Reise findet in der Regel gemeinsam mit dem Kind statt. Wer nur zu Fuß unterwegs ist, der kann sich zwischen Kinderwagen und Babytrage entscheiden. Wenn allerdings die Fortbewegung mit einem mobilen Untersatz angestrebt wird, sollte für den sicheren Transport des Kindes ein altersgerechter Kindersitz herhalten.

 

Sicher unterwegs mit Baby oder Kleinkind

Mit modernen Kindersitzen schützen Sie Ihren kleinen Sprössling während der Autofahrt angefangen vom Säuglingsalter bis ins Kindesalter. Die Verwendung von hochwertigen und leichten Kunststoffen ermöglicht nicht nur eine robuste Konstruktion, sondern sorgt gleichzeitig durch das geringe Gewicht für einen angenehmen Tragekomfort bei den Eltern. Bei einem qualitativ hochwertigen Kindersitz ist die Sitzschale ergonomisch geformt – sie stabilisiert die Wirbelsäule und den Kopf des Kindes. Eine gute Passform muss zu jederzeit gewährleistet sein und richtet sich nach der Größe und dem Gewicht des Kindes.

 

Welche Gruppen von Kindersitzen gibt es?

Je nach Gewicht und der Größe des Kindes gibt es verschiedene Gruppen von Klassen für Kindersitze, die sich für das Kind eignen und höchste Sicherheit versprechen. Die Gruppen teilen sich auf in 0, 0+, I, II, III und haben per EU-Norm vorgeschriebene Gewichtsklassen. Informieren Sie sich vor dem Kauf über die zugelassenen Normen zum Beispiel auf der Website des ADAC für Kindersitzsysteme innerhalb der EU.
Es gibt individuelle Lösungen in ansprechenden Designs für jeden Bedarf, hergestellt aus funktionalen Materialien und ausgestattet mit innovativen Systemen für höchste Sicherheitsstandards. Entweder Sie setzen auf verschiedene Modelle nacheinander, das heißt, sobald die/der Kleine aus dem zugelassenen Sitz herausgewachsen ist, müssen Sie entweder einen neuen, altersgerechten Kindersitz erwerben oder Sie wählen von Beginn nur eine Sitzgelegenheit, eine sogenannte Kombivariante, die quasi mitwächst und die für Kleinkinder bis ins Schulalter eingesetzt werden kann.

Prüfsiegel der EU und Positionierung des Autokindersitz

Ein Autokindersitz ist nur dann gesetzlich zugelassen, wenn er das sogenannte ECE-Prüfsiegel trägt. Diese Abkürzung steht für Economic Commission for Europe, die Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa, die die Kriterien für das Prüfsiegel bestimmt. Seit April 2008 sind nur noch Autositze für Kinder zulässig, die die Normkennung ECE R 44/03 oder ECE R 44/04 tragen. Die Ziffer 04 steht dabei für die neue Generation von Sitzen. Alternativ gibt es seit 2014 auch Kindersitze nach einer neuen Norm (ECE-R129, i-Size), für die bestimmte Körpergrößen angegeben werden. Gemäß der neuen alternativen Norm „ECE-R129, i-Size“, die es seit Mitte 2013 gibt, sollen Kinder bis zu einem Alter von circa 15 Monaten ausschließlich rückwärts gerichtet gesichert sitzen. Welchen Sinn hat das?

Wenn Sie mit dem Fahrzeug einen Unfall haben, entsteht durch den Aufprall Energie, die sich in eine massive Beschleunigung der Insassen auswirkt. Würde das Kind dann mit dem Gesicht in Fahrtrichtung sitzen, wäre vor allem der Kopf davon betroffen, weil die Nackenmuskulatur bei den Kleinen noch nicht so ausgeprägt ist, dass der plötzlich auftretende Widerstand nicht allein durch die Gurte abgefangen werden könnte. Deshalb sollten Neugeborene und Kinder bis zu einem Alter von 15 Monaten immer entgegen der Fahrtrichtung positioniert werden, am besten in halb liegender Position. Wirken etwaige Aufprallkräfte, wird die Energie von dem Kindersitz absorbiert und vom Kind weggeleitet.

Was bedeutet eigentlich i-Size?

Die sogenannte i-Size-Technologie ist Teil der neuen EU-Sicherheitsverordnung R129, die seit Juli 2013 neben der ECE-Richtlinie (ECE R44) gilt. Läuft diese ab, so wird eine Nutzung des Kindersitzes entgegen der Fahrtrichtung, ein sogenannter Reboarder, bis zu einem Alter von 15 Monaten Pflicht.

 

Befestigungsmethoden im Auto

Besonders wichtig für ausreichend Sicherheit bei der Fahrt mit dem Kind im Auto, ist nicht nur die Kennzeichnung mit einem Prüfsiegel, sondern auch die Art der Befestigung. Bei der Befestigung wird unterschieden zwischen Dreipunktgurt und Isofix, wobei letztere Technologie eine immer größere Rolle spielt.

Dreipunktgurt: Eine Befestigung mit dem Dreipunktgurt ist in jedem Fahrzeug möglich, weil die Pkws in der Standardausrüstung über einen solchen Sicherheitsgurt verfügen. Der Sitz wird direkt auf dem Autositz festgegurtet.

Isofix: Isofix ist eine innovative Befestigung für Babyschalen in Fahrzeugen. Das Besondere liegt hier darin, dass mit Isofix eine starre Verbindung zwischen Autokarosserie und Kindersitz besteht und ein Verrutschen des Sitzes damit unmöglich ist.

 

Mehr Sicherheit bei modernen Kindersitzen

Wir möchten Ihnen hier einige schön gestaltete und innovative Sitzgelegenheiten für Ihr Kind vorstellen, die sich für PKWs eignen. Alternativ stellen wir Ihnen einen Fahrradkindersitz für all diejenigen vor, die gerne anders mobil unterwegs sind.

Der RECARO Zero.1 Elite

RECARO Zero.1 Elite

Der RECARO Zero. 1 Elite ist der weltweit erste, i-Size zugelassene, 360° drehbarer Kindersitz, mit herausnehmbarer Babyschale. Er kann ab der Geburt bis zu einer Größe des Kindes von 105 cm eingesetzt werden. Mit seinen besonders leichten 2,9 Kilogramm, einem integrierten 3-Punkt-Gurt und Sitzverkleinerer für Neugeborene, bietet der Recaro Zero alle Vorteile einer Babyschale in Kombination mit einem vollwertigen Kindersitz der Gruppe 0+ und 1. Als Reboarder für sicheres Fahren entgegen der Fahrtrichtung verfügt er über eine integrierte Isofix-Basis.

RECARO Zero.1 Elite

 

Cybex Pallas

Cybex Pallas

Der Cybex Pallas eignet sich für die Gruppe 1, 2 und 3, das heißt, er kann für ein Alter zwischen neun und 36 Monaten verwendet werden. Er verfügt über ein tiefenverstellbares Sicherheitskissen für eine optimale Größenanpassung und über ein „Isofix Connect System“, bei dem die Rastarme per Klicksystem mit den Isofix-Punkten des Fahrzeugs verbunden werden.

Cybex Pallas

 

Mifold Grab-and-Go-Buster

Ein etwas außergewöhnlicher, aber sehr fortschrittlicher Kindersitz ist der mifold Grab-and-Go Booster, der bei einem Kindesalter zwischen vier und zwölf Jahren eingesetzt werden kann. Mit seinem kompakten Design und einem Gewicht von gerade einmal 750 Gramm ist er über zehn Mal kleiner als eine herkömmliche Sitzerhöhung, dafür aber genauso sicher.

 

Thule Yepp Nexxt Maxi

Thule Yepp Nexxt Maxi

Der Thule Yepp Nexxt Maxi im leichten und modernen Design – das über höchste Branchenstandards verfügt – ermöglicht das tägliche Fahrradfahren gemeinsam mit dem Kind. Dank einer bei der Entwicklung eingesetzten Kombination von widerstandsfähigen, stoßdämpfenden und Wasser abweisenden Materialien (EVA, EPP und PP) ist der Sitz nicht nur sehr leicht, sondern gleichzeitig bequem, robust, sicher und gut isoliert. Der Thule Yepp Nexxt Maxi lässt sich schnell und einfach am Heckgepäckträger ihres Fahrrads montieren. Das innovative 5-Punkt-Sicherheitsgurt-System und ein Magnetsicherheitsverschluss sorgen für einen festen Sitz des Kindes im Alter von neun Monaten und bis zu sechs Jahren mit einem maximal zulässigen Gewicht von 22 Kilogramm.

Thule Yepp Nexxt Maxi

 

Wenn Sie weitere sichere Auto- und auch Fahrradkindersitze für Ihren jungen Sprössling im hervorragenden Design entdecken möchten, empfehlen wir Ihnen unsere Kategorie Kindersitze. Und die Babyausstattung für unterwegs gibt es gleich dazu.

 

Headerbild: „Nadó 03“ Hersteller „Baby Be Cool“, Designstudio „Safedesign S.L.“

Veröffentlicht am 19.02.2018

Zur Übersicht
Top