Welche Leuchten erfüllen also welchen Zweck und vor allen Dingen, welche passen zu der Raumausstattung? Sollen die Lichtquellen sichtbar und dekorativ oder besser unauffällig in den Raum integriert sein? Im Folgenden geben wir Ihnen die passenden Antworten auf diese Fragen.

Welche Leuchte für welchen Raum nutzen?

Die Lichtplanung beginnt im günstigsten Fall bereits beim Bau des neuen Eigenheims, beim Umbau oder vor Einzug in die neue Mietwohnung. Wenn Sie bereits wissen, wie viele Stromanschlüsse in den Zimmern vorhanden sind, wie das Licht durch die Fenster in den Raum fällt und wie Ihre Räume geschnitten sind, haben Sie bereits eine gute Grundlage, um eine geeignete Beleuchtung zu finden, die Sie nicht nur zweckmäßig, sondern auch stilvoll einsetzen können. Wir verraten Ihnen, welche Leuchten Sie für welchen Raum nutzen können:

  • Für eine Grundbeleuchtung im Raum: Decken- bzw. Einbauleuchten, Hängeleuchten, Seil- und Spannsysteme
  • Über dem Esstisch in Küche-, Ess-, oder Wohnzimmer: Hänge- bzw. Pendelleuchten
  • Als verspieltes Element oder Hingucker, um Kontraste zu schaffen: dekorative Leuchten
  • Für die Raumwirkung: Wandleuchten
  • Für die Akzentbeleuchtung: Strahler und Spots
  • Zum Ausleuchten einzelner Bereiche für die Küche, am Schreibtisch oder zum Lesen auf dem Sofa: Unterschrank-, Tisch- oder Stehleuchten
  • Für das Bad und die Außenbeleuchtung: Lampen und Leuchten, die entsprechenden Schutzklassen genügen

Unterschiedliche Leuchten und Lampen für Ihre Wohnräume

Wandleuchten Rhytmos von AXO LIGHT SRL

Die riesige Auswahl von Lampen und Leuchten bringt für jeden Geschmack etwas hervor, was die Entscheidung für eine optimale Beleuchtung aber dadurch nicht unbedingt leichter macht. Wichtig ist, dass Sie auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen indirektem und direktem Licht achten. Wir geben Ihnen Tipps für den Einsatz der richtigen Beleuchtung in den verschiedenen Räumen und haben für Sie einige stilvolle Designerleuchten und Lampen für das Wohn- und Arbeitszimmer, den Ess- und Außenbereich sowie für das Bad zusammengestellt.

Die Beleuchtung im Wohnzimmer

Das Wohnzimmer ist häufig der Platz an dem wir uns zurückziehen, um abends bei dem Lesen eines Buches zu entspannen oder in dem wir unsere Gäste empfangen. Weil wir das Wohnzimmer also für unterschiedliche Zwecke nutzen, ist eine Kombination aus mehreren Lichtquellen ratsam. Und je größer das Wohnzimmer ist, umso seltener genügt eine einzelne Lichtquelle, um die Ecken ordentlich auszuleuchten. Empfohlen werden mindestens drei bis maximal fünf verschiedene Arten von Leuchten für die unterschiedlichen Bedürfnisse und Sehaufgaben der Augen – kombinieren Sie Raum-, Akzent- und Stimmungslicht: zum Lesen, zum Entspannen und zum Fernsehen.

Die Grundbeleuchtung optimal ergänzen

Für die Grundbeleuchtung eignen sich ortsfeste Deckenleuchten, im Raum verteilte Deckenfluter oder ein Seilsystem mit mehreren Lampen. Diese können beispielsweise flexibel ausgerichtet werden. Je mehr eine Leuchte eine Oberfläche anstrahlt, desto besser kann sich das Licht wahrnehmbar entfalten. Eine vorhandene Funktion zum Dimmen der Allgemeinbeleuchtung ist empfehlenswert. Eine Deckenbeleuchtung alleine sorgt allerdings nicht für stimmungsvolles Licht. Um dies zu erzeugen sollten Sie mindestens zwei weitere Leuchtenarten als Kombination vorsehen. Geeignet sind Wand- und Stehlampen mit denen Sie gekonnt Akzente setzen. Stehlampen können das Licht über einem bestimmten Platz bündeln und eignen sich deshalb für eine gemütliche Leseecke. Ideal ist es, wenn sich die Stehleuchten schwenken oder in der Höhe verstellen lassen. Wandlampen können Sie hingegen für ein interessantes Licht-Schattenspiel an der Wand einsetzen, um Bilder, Skulpturen, Regale oder Spiegel dezent anzustrahlen. Zusätzlich können Sie mit kleineren Dekoleuchten auf Sideboards und Regalen für akzentuiertes Licht sorgen.

Wandleuchte Flamenca von BENQ

Wandleuchte Flamenca von BENQ

Die Beleuchtung im Essbereich

An einem hübsch gedeckten Tisch nehmen wir gerne Platz und freuen uns auf die Köstlichkeiten, die uns serviert werden. Und was wir essen, das möchten wir sehen, denn das Auge isst bekanntlich mit. Außerdem ist der Essplatz ein Ort für anregende Gespräche bei denen wir aufmerksam sein möchten. Ganz klassisch werden meistens Hänge- oder Pendelleuchten über dem Esstisch eingesetzt, die dezent leuchten, höhenverstell- und dimmbar sind und das Licht auf den Tisch lenken sollen, um eine gemütliche Dinner-Atmosphäre zu erzeugen. Wählen Sie ein Leuchtmittel mit warmweißer Lichtfarbe und blendfreie Lampenmodelle, bei denen das Licht durch einen Schirm oder sogenannten Diffusor abgeschwächt wird. Wenn Ihnen ausgefallene Leuchten gefallen, ist ein Kronleuchter über dem Tisch vielleicht eine Alternative?!

Je größer Ihr Tisch ist, desto mehr Lichtquellen benötigen Sie. Dementsprechend empfiehlt sich bei längeren, rechteckigen Tischen eine Leuchte mit mehreren Lampen in Reihe und bei runden Tischen, eine runde Lampe, die zentriert über dem Tisch angebracht wird. Generell gilt: Die Form und Größe der Leuchte sollte sich nach der Form und Größe des Tisches und des Raumes richten. Bei einem ausziehbaren Tisch sollten Sie erwägen ein flexibles Leuchtensystem einzurichten, bei dem Sie die Lampen einzeln ausrichten können. Passen Sie die Größe der Leuchte immer der Größe des Essbereichs und des dort stehenden Tisches an. Und achten Sie stets darauf, dass sie zu Ihrem Einrichtungsstil passt. Steht Ihr Tisch unter einer Dachschräge und das Aufhängen von Hänge- oder Pendelleuchten ist nicht möglich, dann können Sie alternativ mit Bogenleuchten für ausreichend Licht auf der Tafel sorgen.

Derzeit sind Leuchten im Industriedesign angesagt, die teilweise aus gläsernen Schirmen und nackten Glühbirnen bestehen. Besondere Modelle im Landhaus-Chic oder aus Naturmaterialien sind ebenfalls sehr gefragt.

Die Beleuchtung im Bad

Welches Licht Sie für Ihr Badezimmer wählen, hängt ganz davon ab, welches Licht Sie für Ihre persönlichen Bedürfnisse bevorzugen. Es kommt darauf an, ob Sie das Bad ausschließlich zum Stylen oder Schminken oder auch als Wellnessoase zur Entspannung nutzen möchten. Für das Badezimmer gilt aber generell das Gleiche, wie für das Wohn- oder Esszimmer: Die Mischung macht’s! Bilden Sie ein Team aus unterschiedlichen Lichtquellen, die allesamt badezimmertauglich sind, um das Licht im Bad flexibel einsetzen zu können.

Für die Allgemeinbeleuchtung kommen Deckenleuchten in Frage, die sich optimal mit Wandleuchten, Spots und Strahlern kombinieren lassen. Je nach Größe des Badezimmerspiegels können längliche Leuchten an den Seiten links und rechts oder am oberen Rand des Spiegels abgebracht werden. Generell sollten Sie auf die Schutzklasse der im Bad vorgesehenen Leuchten achten. Leuchten die in der Nähe von Badewanne, Waschbecken oder Dusche angebracht sind, sollten wasserdicht beziehungsweise spritzwasserfest sein und in einem bestimmten Abstand zur Wasserquelle angebracht werden. Die Schutzart oder auch Schutzklasse genannt, wird mit einem IP-Code und zwei Ziffern auf der Verpackung angegeben. Die erste Ziffer beschreibt den Schutz gegen Fremdkörper und Berührung und die Zweite die Dichtigkeit gegenüber Wasser und Feuchtigkeit.

Bei den Leuchtmitteln haben Sie die Wahl zwischen energieeffizienten LEDs, Halogenstrahlern oder Energiesparlampen – Letztere sind in der Anschaffung etwas günstiger, sind aber weitem nicht so langlebig wie LEDs.

Badezimmerbeleuchtung

Die Beleuchtung im Arbeitszimmer

Bei der Beleuchtung im Arbeitszimmer ist es besonders wichtig, dass Sie zusätzlich zu einer allgemeinen Deckenbeleuchtung dafür sorgen, dass Ihr Schreibtisch gut ausgeleuchtet wird. Am Schreibtisch liegt der Fokus darauf, ein konzentriertes Arbeiten, so angenehm, wie möglich zu gestalten, ohne, dass unsere Augen aufgrund anstrengender Sehaufgaben ermüden. Aus diesem Grund eignet sich ein warmes, aber trotzdem helles Licht. Üblicherweise werden Schreibtischlampen verwendet, die direkt auf dem Tisch stehen.

Eine Tischleuchte sollte sich in Höhe und Ausrichtung verstellen lassen, um Reflektionen am Monitor bei Ihren PC-Arbeiten durch einen kurzen Schwenk der Lampe abwenden zu können. Für Schreibtische, die nah an der Wand stehen, kommen als Alternative auch platzsparende Leuchten in Frage, die Sie direkt an der Wand anbringen können.

In unserer Kategorie „Beleuchtung“ finden Sie stilvolle Designer-Leuchten für Ihr Zuhause in einer großen Übersicht. Viel Spaß beim Stöbern!

Veröffentlicht am 19.06.2017

Zur Übersicht
Top