Inflite CF SLX von Canyon – Red Dot: Design Team of the Year 2017

Inflite CF SLX von Canyon – Red Dot: Design Team of the Year 2017

Das Canyon Design Team steht für die Verbindung von Technologie, Design und Qualität, wie es bei kaum einem anderen Unternehmen in der Fahrradindustrie zu finden ist. Die Form und die visuelle Gestaltung der Canyon Fahrräder ist nicht nur einfach und klar, sie vermittelt eine hohe Präzision und Dynamik. Diese kontinuierlich hohe Gestaltungsleistung über die Jahre hinweg, wurde nun völlig zurecht mit dem Ehrentitel belohnt.

Rennräder aus Carbon – ein Material, unendliche Möglichkeiten

Wie werden Fahrräder federleicht? Mit Carbon! Carbon ist ein mit Kohlenstofffaser verstärkter Kunststoff, der die Kombination von zwei Materialien zulässt. Hierzu werden Kohlenstofffasern in eine Matrix eingebettet. Dadurch entsteht eine unendliche Zahl an Gestaltungsmöglichkeiten, die es erlauben, je nach Wunsch, eine entweder steife oder weiche, eine flexible, elastische oder plastische Materialbeschaffenheit hervorzubringen.

Unter Verwendung dieses „Wunderstoffes“ entwickelte Roman Arnold bereits im Jahr 2004 sein erstes Rennradleichtgewicht aus Carbon, das „Canyon F10“, mit einem Gewicht von gerade einmal 3,7 kg. Der Rahmen des Projektrades ging ein Jahr später in Serie „Carbon F10 Carbon Ultimate“ und wurde beim Red Dot Design Award ausgezeichnet. Canyon hatte es geschafft, das Industriedesign als strategisches Thema für sich neu zu definieren. Es war der Beginn einer Reihe von Auszeichnungen, die in den kommenden Jahren beim Designwettbewerb folgten.

Mit den unterschiedlichen Fahrradtypen – egal, ob für die Straße oder für das Gelände – liefert Canyon seit den Anfängen nicht nur eine enorme Vielfalt, sondern ein Leistungsversprechen für die Kunden: technologisch hoch entwickelte Qualität, die in der Designsprache die Einfachheit, Präzision und Dynamik miteinander vereint. Das ist nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass sich Canyon dem Anspruch verschrieben hat, stets das beste Fahrrad zu entwickeln. Und das gelingt nur mit einer ordentlichen Portion Motivation, die das Team von Canyon vorantreibt.

Der sukzessive Aufbau der Entwicklungsabteilung, des Prüflabors und des Qualitätswesens hat dazu geführt, dass mittlerweile knapp 100 Mitarbeiter tagtäglich nach den besten Lösungen suchen, um die Entwicklungsziele zu erfüllen. Und die bestehen immer aus einem Mix an Anforderungen, die die Kundenwünsche widerspiegeln. Mit Blick auf die Aerodynamik, das Gewicht, die Steifigkeit und den Komfort werden die Gegensätze zu einem harmonischen Ganzen verbunden.

Fahrräder auf dem Prüfstand

In einer modernen Fabrik werden die Fahrräder während der Entwicklung auf Herz und Nieren getestet. Das Thema Sicherheit spielt bei Canyon eine große Rolle. Tests im Windkanal geben Aufschluss über Statik und Dynamik. Und die zur Fertigung notwendigen Einzelteile werden gründlich unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse können sich sehen lassen und bringen neue Funktionen hervor, die es so bislang noch nicht gegeben hat. So bietet das Mountainbike „Strive CF“, das 2015 einen Red Dot erhalten hat, gleich zwei Fahrräder in einem. Es sieht aus, wie ein klassisches Mountainbike, lässt sich aber per Knopfdruck in zwei unterschiedliche Geometrien einstellen, die je nachdem, ob es bergauf oder bergab geht, an das Gelände angepasst werden können.

Bis heute stehen das Zusammenspiel von Qualität, Technologie und Design im Fokus des Koblenzer Unternehmens. Der individuelle Kundenservice von Canyon wird im Showroom des Firmensitzes zu einem hautnahen Erlebnis der drei Themenschwerpunkte anbietet, während die Website von Canyon, die mittlerweile in 16 Sprachen verfügbar ist, online eine breite Produktwelt bereitstellt und die Kunden weltweit beliefert.

 

Ingenieure und Designer arbeiten bei Canyon Hand in Hand

Der Erfolg von Canyon geht u. a. aus der spezifischen Teamarbeit der Akteure hervor. Designer, Ingenieure und Produktmanager arbeiten eng zusammen und bilden ein kleines Team aus drei Personen, das von Anfang an gemeinsam an einem Tisch sitzt, um sich zu beraten, auszutauschen und voneinander zu lernen.

In einem Atemzug mit dem Gründer und Geschäftsführer Roman Arnold sind Michael Kaiser als Ingenieur, Hans-Christian Smolik als Konstrukteur und Lutz Scheffer als Designer zu nennen, die in enger Teamarbeit, einen wichtigen Meilenstein in der Unternehmensgeschichte und damit auch in der Fahrradbranche gelegt haben.

Rekordverdächtige Zahl an Auszeichnungen

In den letzten sechs Jahren wurden bei dem Red Dot Design Award meist mehr als eines der mit großer Sorgfalt entwickelten Fahrraddesigns ausgezeichnet. Der Red Dot: Best of the Best im Jahr 2011 ging an das Rennrad „Aeroad CF“ und 2012 an das Triathlonrad „Speedmax CF“, letzteres wurde in Zusammenarbeit mit dem Darmstädter Designbüro Artefakt designt. Und auch die späteren Modelle dieser Serie, das „Aeroad CF SLX“ (2014) und das „Speedmax CF SLX“ (2015) konnten die Serie der Auszeichnungen fortsetzen. Zwischenzeitlich holten der Designer Peter Kettenring und der Konstrukteur Vincenz Thoma für die Mountainbikemodelle „Strive CF“, „Sender CF“, „Nerve AL“ und für das Urban Bike „Commuter“ die Trophäen nach Hause.

Deshalb ist es kaum mehr verwunderlich, dass sich die intensive Arbeit des Canyon In-house Design Teams wieder bezahlt gemacht hat und in zwei weiteren Auszeichnungen mit dem Red Dot: Best of the Best in diesem Jahr mündete: für das von Fedja Delic gestaltete Fahrrad „Roadlite CF“ und für das „Inflite CF SLX“ von Alexander Forst und Lars Wagner.

 

Das „Inflite CF SLX“ für begeisterte Cyclocross-Fans

Canyon hat das „Inflite CF SLX“ speziell für die immer populärer werdende Radsportdisziplin Cyclocross konzipiert. Bei der Disziplin geht es darum innerhalb kürzester Zeit unzählige Male „in den roten Bereich zu gehen“ und immer wieder extrem zu beschleunigen. Im modernen Cyclocross-Sport werden anspruchsvolle Strecken gefahren, die sich durch viele Hindernisse, schräge und steile Abfahrten definieren und dem Fahrer eine gute Fitness abverlangen. Bei dem Überwinden der Hindernisse ist es deshalb wichtig, dass das nahtlose Absteigen, Schultern oder Tragen des Bikes mühelos gelingt.

Daraus haben sich hohe Anforderungen an eine fortschrittliche, cross-spezifische Geometrie und für das Handling des Bikes im Bereich des Gewichts und der Steifigkeit ergeben; mit dem Ziel, gleichzeitig nicht auf Komfort verzichten zu müssen. Aber auch die Haltbarkeit spielt bei der Konstruktion eines Cyclocrossrades eine entscheidende Rolle, um die Performance zu gewährleisten und zu vermeiden, dass sich Matsch und Schlamm an die Fahrräder festsetzen.

Was ist das Besondere am „Inflite CF SLX“?

Bei der Gestaltung des „Inflite CF SLX“ wurde erstmalig ein neues, patentiertes Tragekonzept angewendet, dass mehr Raum im Rahmendreieck schafft, um das Tragen des Rads zu erleichtern. Das auffällige Design hat seine Gründe, denn sowohl das Oberrohr, das nun eine ausgewogene Balance beim Tragen bietet, als auch das hochgelegte Unterrohr, das mehr Armfreiheit und Komfort beim Schultern bietet, wurden im Bezug auf die geforderte Tragefunktion des Cyclocross optimiert. An den Schlüsselstellen hat das Bike deutlich mehr Raum gewonnen, ohne die anderen Funktionen zu beeinträchtigen. Zusätzlich wurde mit Hilfe eines charakteristischen Sitzknotens der Sattelstützenauszug erhöht, sodass die Stütze vermehrt biegbar ist.

 

Perfekte Balance zwischen Gewicht, Steifig- und Haltbarkeit

Das Resultat des neuen Crosskonzepts ist eine perfekte Balance zwischen Gewicht, Steifigkeit und Haltbarkeit, die das „Inflite CF SLX“ vorzuweisen hat.

Die Optimierung des Gewichts und des Rahmens konnte Canyon unter Verwendung des Werkstoffes Carbon realisieren. Eine intelligente Kombination der Fasertypen High Tensile (HT), High Modulus (HM) und Intermediate Modulus (IM) ermöglichte eine optimale Rahmenkonstruktion. Eine tragende Rolle während des Entwicklungsprozesses spielte dabei der hauseigene CT-Scanner, der wertvolle Informationen über das Innenleben des Rahmens lieferte. Zum einen zur Bestimmung der optimalen Wandstärke zur Erreichung der Gewichtsziele, zum anderen zum Aufspüren kleinster Beschädigungen nach dem schonungslosen Haltbarkeitstest. Aufgrund der erhöhten Materialbelastungen im Cyclocross mussten die essentiellen und sicherheitsrelevanten Bauteile weitaus strengere Tests durchlaufen als üblich.

Mit einem Rahmengewicht von gerade einmal 940 Gramm und weniger als 1.300 Gramm für das Rahmenset in Größe M zählt das „Inflite CF SLX“ als eines der leichtesten Fahrräder in der Cross-Szene. Zusätzlich wurde der Rahmen mit einer geringen Oberfläche von 8,5 % gestaltet und der Haftungsgrund verbessert, sodass sich nur wenig Schlamm festsetzen kann. Und auch die Ein- und Austrittsstellen der Züge und Schrauben wurden abgedichtet, damit die essentiellen Bauteile geschützt und die potenziellen Stellen für Matschablagerungen reduziert werden konnten.

Das Ergebnis: Das „Inflite CF SLX“ ist das perfekte Rad für jeden Cross-Kurs und für jeden wettkampforientierten Fahrer.

Inflite CF SLX

In dem Bereich Hersteller finden Sie weitere ausgezeichnete Fahrräder von der Canyon Bicycles GmbH.

Veröffentlicht am 29.08.2017

Zur Übersicht
Top