Gesunder Schlaf mit dem richtigen Bett zum Wohlfühlen

Gesunder Schlaf mit dem richtigen Bett zum Wohlfühlen

Die Einrichtung des Schlafzimmers sollte deshalb nicht nur unseren persönlichen Geschmack treffen, es sollte geradezu einladen, um die Seele baumeln zu lassen. Mit den richtigen Möbeln, einer passenden Beleuchtung und wenigen Dekorationselementen schaffen Sie eine Oase der Ruhe. Planen Sie mit Bedacht, informieren Sie sich im Vorfeld gründlich und lassen Sie sich von den verschiedenen Einrichtungsideen inspirieren.

Das richtige Bett für einen gesunden Schlaf

Das Bett ist das wichtigste Möbel und der Mittelpunkt im Schlafzimmer; es sorgt für einen erholsamen Schlaf und zieht die Blicke beim Betreten auf sich. Es sollte auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt sein, ausreichend Platz bieten und im günstigen Fall viele Jahre halten.

Bei dem Kauf eines geeigneten Bettes gibt es deshalb einiges zu beachten:

  • Die Größe des Bettes: Ob es ein Einzel- oder Doppelbett sein soll, hängt selbstverständlich davon ab, ob Sie überwiegend alleine oder zu zweit schlafen und welche Körpergröße Sie haben. In jeden Fall sollten Sie ausreichend Platz haben, damit Sie sich nicht beengt fühlen. Empfehlenswert ist eine Länge von der eigenen Körpergröße plus mindestens 20 Zentimeter. Die Standardlänge beträgt 200 cm. Und die Breite sollte pro Person 80 cm, in keinem Fall unterschreiten und besser sogar 90 oder 100 cm betragen.
  • Der verfügbare Platz im Schlafzimmer: Um die maximalen Maße zu kennen, die das Bett haben darf, sollten Sie den Raum und den verfügbaren Platz für das Bett ausmessen. Fragen Sie sich, an welcher Wand im Schlafzimmer das Bett stehen soll. Wenn die gewählte Wand die Wunschposition zulässt, aber die für Ihre Körpergröße empfehlenswerten Maße unterschreitet, sollten Sie sich für einen anderen Stellplatz entscheiden.
  • Die Bettenart: Dabei kommt es vor allen Dingen auf den Bettrahmen beziehungsweise das Bettgestell und deren Einstiegshöhe an. Die Standardhöhe liegt zwischen 40 und 50 cm. Es gibt aber auch flachere Betten und höhere Betten, die mit einer Liegehöhe von mindestens 50 cm darüber liegen. Sie können sich entscheiden zwischen klassischen Bettgestellen mit Lattenrost, Polster-, Futon-, Funktions-, oder Boxspringbetten. Achten Sie darauf, dass von allen Seiten ausreichend Luft an die Matratze kommen kann, um Milben- und Schimmelbildung entgegenzuwirken.
  • Das Material des Bettes: Aus welchem Material das Bettgestell besteht oder gefertigt sein sollte, ist eine Frage des persönlichen ästhetischen Empfindens und des eigenen Wohnstils. Je nachdem, ob Sie Ihr Schlafzimmer im romantischen Landhausstil, im zurückhaltenden Skandinavischen Stil, im Retro-Look, im edlen Kolonialstil, orientalisch, naturnah oder modern einrichten wollen, gibt es verschiedene Materialien, wie Metall, Rattan, Leder, Stoffpolster oder Holz.


Designerbett Brunhilde aus Massivholz*

  • Die Matratze: Sie soll den gesunden Schlaf fördern, ein angenehmes Liegen ermöglichen und sich sanft an den Körper anschmiegen, damit das Skelett und die Muskeln sich entspannen können. Welcher Härtegrad sich eignet hängt u. a. von dem eigenen Körpergewicht ab. Die gängigen Härtegerade der Hersteller unterteilen sich in fünf Klassen, wobei der Härtegrad 1 sich beispielsweise für Personen bis 65 kg und der Härtegrad 5 für Personen ab 120 kg eignet. Grundsätzlich gilt: Je größer und schwerer ein Mensch ist, umso härter sollte die Matratze sein. Aber auch die persönliche Schlafgewohnheit spielt eine entscheidende Rolle. So sollten Seitenschläfer beispielsweise darauf achten, dass Schulter und Becken so weit einsinken, dass die Wirbelsäule eine klare Linie bildet.


Matratze von Brookly Bedding

Der beste Platz für das Bett – Gestaltung nach Feng Shui

Um den besten Platz für Ihr Bett zu finden, können Sie sich von den Grundregeln der Gestaltung nach dem Feng Shui-Prinzip inspirieren lassen. Das Bett sollte gemäß dem „Schildkrötenprinzip“ (= den Panzer im Rücken) mit dem Kopfende an einer geschützten Wand stehen und niemals unter einem Fenster. Die Wand sollte solide sein und nach Möglichkeit nicht an die Küche oder das Bad angrenzen, weil elektrische Leitungen und Wasserleitungen die Nachtruhe beeinträchtigen können. An der Wand hinter dem Kopfteil sollten keine mächtigen Bilderrahmen und Regalbretter hängen, weil sie unbewusst beängstigend wirken. Idealerweise haben Sie von dem Bett aus die Tür und das Fenster im Blick – das unterstützt das menschliche Grundbedürfnis nach Sicherheit.

Kuschelig und bequem soll es sein: Bettdecken und Kissen

Zu einem bequemen Bett gehören neben dem Bettgestell und einer Matratze eine schöne Bettdecke, die ausreichend warm hält und ein Kopfkissen, das den Kopf stützt. Für jede Vorliebe gibt es die passenden Bettdecken, die sich je nach Beschaffenheit für die verschiedenen Jahreszeiten eignen. Das Material bestimmt maßgeblich, ob die Decke warm hält und wie gut die vom Körper abgesonderte Wärme oder Feuchtigkeit abgeleitet wird. Die am häufigsten verwendeten Füllmaterialien sind Daunen, Federn, Synthetik, Baumwolle und andere Wollarten, wie Schurwolle, die sich überwiegend für den Winter eignen. Seidenbettdecken dagegen sind für den Sommer empfehlenswert, weil sie angenehm leicht sind und den Körper im Schlaf kühl halten.


Luxus Daunendecke von Hanskruchen*

Bei der Suche nach einem geeigneten Kopfkissen gelten im Prinzip die gleichen Regeln, wie für die Wahl des Bettes und der Matratze: Es gibt zahlreiche Varianten in den unterschiedlichsten Größen, Formen und Materialien, die sich für die verschiedene Bedürfnisse und Ansprüche eignen. Fragen Sie sich zunächst, in welcher Position Sie am liebsten einschlafen? Für Seitenschläfer empfehlen sich höhere Kissen, die den Nacken und die Wirbelsäule nach Möglichkeit auf einer Linie stützen. Als Rückenschläfer sollten Sie ein flaches Kissen wählen, um den Nackenbereich optimal zu stabilisieren.

Beachten Sie folgende Faustregeln:

  • Wenn Sie breite Schultern haben und auf einer sehr harten Matratze schlafen, sollte das Kissen höher sein als bei schmaleren Schultern oder einer weichen Matratze.
  • Bei einem langen Hals kommt es mehr auf die Formbeständigkeit als auf die Höhe des Kissens an. Es kommen spezielle Nackenstützkissen in Frage.

Auf die richtige Kissenfüllung kommt es an

Als Klassiker unter den Kissenfüllungen zählen, ähnlich wie bei den Bettdecken, immer noch Daunen und Federn, weil sie weich, formbar und anschmiegsam sind. Weil immer Menschen unter Nackenschmerzen und Verspannungen leiden, sind Nackenstützkissen derzeit sehr beliebt. Sie verfügen über eine stabilisierende Wirkung. Das Innenleben besteht entweder aus Latex oder einem elastischen Schaum.

Allergiker greifen vermehrt zu Mikrofaserkissen, die aus 100% Polyester bestehen. Sie haben den Vorteil, dass sie leicht zu reinigen sind – in der Regel waschbar bis 60 Grad. Das tötet Allergene und Milben ab.
Ein anderer Trend, der sich auch im Möbelbereich abzeichnet, geht hin zur Natur. Viele setzen auf natürliche Kissenfüllungen mit Wasser, Dinkel, Hirse oder Kräutern, die das Einschlafen besonders fördern sollen.


Eiderdaunen 3-Kammer-Kopfkissen*

Die Bettwäsche als Stilmittel des Schlafzimmers

Um das Bett als Herzstück des Schlafzimmers richtig zur Geltung zu bringen, können Sie schöne Bettwäsche einsetzen, die den Einrichtungsstil gekonnt unterstreicht. In erster Linie ist es der Stoff, der für das Wohlbefinden beim Schlafen sorgt. Er muss sich gut anfühlen und zu der jeweiligen Jahreszeit passen. Die handelsüblichen Stoffe der Bettbezüge haben verschiedene Eigenschaften und entfalten ihr Talent erst, wenn man sie richtig einsetzt.

  • Biber, Flanell und Frottee halten im Winter kuschelig warm.
  • Mikrofaser und Seersucker eignen sich besonders für die warme Jahreszeit. Bei Seersucker kann die Luft gut zirkulieren. Makosatin ist sehr saugfähig.
  • Makosatin, Jersey und Linon sind besonders widerstandfähige Materialien
  • Seide und Glanzsatin sehen edel aus und haben eine kühlende Wirkung

Nach der Wahl der Größe der Bettwäsche und ihrer Materialbeschaffenheit folgt die Wahl der Farbe und der Muster. Hier sind Ihnen keine Grenzen gesetzt: ob schlicht, unifarbig, grell oder mit bunten Mustern.


Bettwäsche aus Maulbeerseide*

Doch nicht nur eine neue exklusive Bettwäsche bringt frischen Schwung ins Schlafzimmer. Damit Sie die Bettwäsche weiter nutzen können, die bereits in die Jahre gekommen ist oder Gebrauchsspuren aufweist, können Sie mit einer luxuriösen Tagesdecke arbeiten, die das Bett neu betont.


Edle Wohndecke in Felloptik*

Passende Möbel für Ihr Schlafzimmer finden Sie auch schon jetzt in unserer Kategorie “Wohnen & Schlafen” auf Red Dot 21. Viel Spaß beim Stöbern!

Veröffentlicht am 07.08.2017

Zur Übersicht
Top