Flexible Möbeldesigns für die Wohntrends der Zukunft

Flexible Möbeldesigns für die Wohntrends der Zukunft

Weil der Wohnraum in den Großstädten immer knapper, kleiner und teurer wird, können die klassischen Wohnungsbaukonzepte dem Bedarf nicht mehr gerecht werden. Besonders bei Singles und jungen Leuten ist das neue Wohnkonzept des Micro Housings sehr beliebt. In den Zeiten ihres „digitalen Lebensstils“ benötigen sie wenig Stauraum, weil die geliebten Dateien und Fotos ohnehin in der Cloud verschwinden. Aber auch das kollektive Leben erfreut sich wachsender Beliebtheit und wird als vielversprechende Alternative gesehen, die soziale Kontakte fördert und Kosten senkt.

 

Minimalistische Designs im Micro Housing

Minimalistische Designs im Micro Housing

Bereits heute müssen sich Möbeldesigner darüber Gedanken machen, wie das Micro Housing funktionieren und die Einrichtung auf kleinem Raum aussehen kann. Die Zeiten der großen und sperrigen Möbeldesigns sind deshalb gezählt und es wird nach Lösungen verlangt, die ein minimalistisches Design aufweisen. Es geht darum kleine Wohnungen, sogenannte Micro-Appartments, die als kompakte und anpassungsfähige Wohneinheiten verstanden werden, durch eine kluge Aufteilung optimal zu nutzen und mit platzsparenden, flexiblen Möbeln auszustatten.

 

Platzsparendes und funktionales Interieur für kleine Wohneinheiten

Die Einrichtung eines kleinen Wohnraums will gut überlegt sein und sollte trotz der platzsparenden Eigenschaft einen maximalen Komfort bieten. Besonders, wenn Gäste zu Besuch sind, empfehlen sich anpassungsfähige Möbeldesigns, wie zum Beispiel das Blow Sofa, das sich bei Bedarf schnell aufblasen lässt und eine bequeme zusätzliche Sitzgelegenheit bietet. Es besteht aus 100 % Recyclingpapier und wird von einem Metallgestell und Gummibändern zusammengehalten.

Platzsparendes und funktionales Interieur für kleine Wohneinheiten

Blow Sofa

Als feststehendes Sofa empfiehlt sich das modulare Design Cubit. Die Elemente des puristischen Sofasystems mit einer markanten Linienführung können im Raum immer wieder neu angeordnet werden, zum Beispiel als Reihe oder Insel, je nachdem, ob Rückzug oder Kommunikation gewünscht ist. Nicht nur die Modularität, sondern auch die Praktikabilität zeichnet das Cubit-Sofa aus.

Platzsparendes und funktionales Interieur für kleine Wohneinheiten

Cubit-Sofa

Eine schöne Alternative, die ebenfalls viel Flexibilität bietet, ist das Paq Bed im farbenfrohen Design. Es vereint die Funktionen eines Schlafsessels und Sitzsacks sowie eines multifunktionalen Gästebetts und ist aus Wasser abweisenden Mikrofaserstoff gefertigt. Das Möbel besteht aus einer Matratze, einem abnehmbaren Überzug und einem zylindrischen Karton. Der Karton dient als Nachttisch und tagsüber gleichzeitig zum Verstauen der Bettwäsche. Sehr praktisch!

Platzsparendes und funktionales Interieur für kleine Wohneinheiten

Paq Chair Bed

 

Modulare Möbelsysteme für Wohnen und Arbeiten im Kollektiv

Modulare Möbelsysteme für Wohnen und Arbeiten im Kollektiv

Es geht aber auch darum Lösungen zu finden für den kollektiven Trend, der Einfluss auf die städtische Architektur nimmt und nach modularen Möbelsystemen verlangt. Immer weniger Menschen leben heute in den klassischen Familienstrukturen als Paare, Alleinerziehende oder Singles. In Zeiten von Patchworkfamilien und kollektiven Gemeinschaften erfordern auch die neuen gemeinschaftlichen Wohnbauten eine durchweg innovative Herangehensweise an Volumen, Fassaden, Materialien und Interieur. Die Öffentlichkeit und die Privatsphäre sind nicht mehr klar getrennt, sondern auf neue Weise miteinander verwoben. Und auch im Büroalltag, vor allem in Großraumbüros, werden innovative Lösungen benötigt.

 

Der Büroalltag der Zukunft

Die Lösungen für den Büroalltag der Zukunft sind modulare Möbelsysteme, die sich vielfältig arrangieren und an individuelle Gegebenheiten anpassen lassen. Besonders praktisch sind anpassbare Möbeldesigns, die sich für Einzelarbeit ebenso eignen wie für Teamwork.

Das vielseitige Polstermöbel Settle aus hochwertigen Materialien und mit feinen Konturen – gestaltet von Pearson Lloyd – eignet sich für Kommunikations- oder Einzelarbeitszonen sowie für den Meeting- oder Wartebereich. Ob informeller Austausch, Meeting oder Kaffeeklatsch: Hier kann man sich bei jeder Form der Kommunikation frei entfalten.

Der Büroalltag der Zukunft

Settle

Flexibel lässt sich auch das Cumulus-Loungesystem im eleganten und funktionalen Design nutzen, das sich zum gemeinschaftlichen Arbeiten, auf dem Ein- oder Zweisitzer mit Schwenktisch oder ohne, ebenso eignet, wie für eine kurze Ruhepause, um neue Energie zu tanken. Es stehen drei verschiedene Höhen für die Rückenlehnen zur Auswahl, die in unterschiedlichen Farben kombiniert werden können.

Der Büroalltag der Zukunft

Cumulus

Wenn Sie sich für die Wohntrends der Zukunft interessieren legen wir Ihnen passend zum Thema eine Ausstellung ans Herz, bei der Sie mehr über die Architektur der Zukunft erfahren können.

 

Die Neue Architektur der Gemeinschaft

Die Neue Architektur der Gemeinschaft

Die Ausstellung „Together! Die neue Architektur der Gemeinschaft“, die vom 25. März bis zum 30. Juni 2018 im Le Grand-Hornu in Belgien zu sehen ist, greift genau dieses Thema auf. Anhand von Filmen und Modellen zeitgenössischer Wohnbauprojekte im Maßstab 1:1, werden Beispiele aus Europa, Asien und den USA gezeigt. Historische Vorläufer veranschaulichen zugleich die Geschichte der gemeinschaftlichen Architektur. Die ausgestellten Beispiele stammen unter anderem aus Berlin, Zürich, Los Angeles, Tokio und Wien. Die Grundrisse und Hintergrundinformationen vermitteln, wie das neue Wohnen in der Gemeinschaft zukünftig umgesetzt werden kann. Zusätzlich erläutert ein integrierter Co-Working Space anhand von fünf Projekten das Leben und Wohnen im Kollektiv.

Wenn Sie nach weiteren praktischen Möbeln für die neuen Wohntrends der Zukunft Ausschau halten möchten, empfehlen wir Ihnen unsere Kategorie Wohnen & Schlafen.

Veröffentlicht am 14.03.2018

Zur Übersicht
Top