Design-Fitnesstracker zum Messen der sportlichen Erfolge

Design-Fitnesstracker zum Messen der sportlichen Erfolge

Die Tracker zeichnen den Puls auf, überwachen die Herzfrequenz und berechnen die am Tag zurückgelegten Distanzen durch das Zählen der Schritte. Aus den gesammelten Daten errechnen sie dann beispielsweise die verbrauchten Kalorien und werten zudem die tagesaktuellen Messungen aus, um daraus die individuellen sportlichen Ziele abzuleiten. Mittlerweile gibt es die Fitness Wearables in unterschiedlichen Farben und in zahlreichen Designs, etwa in Form eines Armbands, eines Clips oder als Hybriduhr.

 

Fitnessuhr als Motivation und modisches Accessoire

Für all diejenigen, die gerne Sport treiben, gesund leben und sich selbst motivieren möchten, ist eine trendige Fitnessuhr genau das Richtige. Sie ersetzt die klassische Uhr am Handgelenk beim Joggen, Radfahren oder im Fitnessstudio und dient gleichzeitig als ebenso modisches wie sportliches Accessoire. Damit zählt sie zu den innovativen Sportprodukten, die es bis in die Modewelt geschafft haben. Doch die Fitnesstracker sind mehr als das: Sie sind ein wichtiger Schritt in Richtung einer Bewusstseinsveränderung zur Vermeidung von Zivilisationskrankheiten, weil unser Lebensstil davon geprägt ist, dass wir uns viel zu wenig bewegen und überwiegend sitzen. Zur Steigerung des Wohlbefindens und zur Verbesserung der Gesundheit ist es deshalb umso wichtiger, Sport zu treiben – und zwar im richtigen Maß. Und genau hier setzen die Aktivitätstracker an.

 

Das sind die wichtigsten Funktionen der Fitnesstracker

Zu den klassischen Funktionen jedes Fitnesstrackers gehören das Zählen der Schritte, die Aufzeichnung der Aktivitätsdauer und die Messung der Vitalwerte. Fast jedes Produkt ist dafür mit 3-Achsen-Beschleunigungssensoren ausgestattet, die sehr empfindlich sind, um die Bewegungen so genau wie nur möglich zu analysieren. Wie exakt die Messungen letztlich tatsächlich sind, hängt auch davon ab, wie gut die Software mit der Verarbeitung der gesammelten Daten zurechtkommt. Die Ermittlung des Kalorienverbrauchs ergibt sich beispielsweise aus der Summe der zurückgelegten Schritte im Verhältnis zur aktiven Zeit. Das Ergebnis ist nicht immer exakt, reicht aber für eine grobe Schätzung aus. Einige Modelle sind zusätzlich mit barometrischen Höhensensoren ausgestattet, die die Luftdruckänderung messen und so zum Beispiel protokollieren können. Gleichzeitig ist bei einigen Modellen ein Tracking der Schlafphasen möglich, um festzustellen, ob das optimale Schlafpensum erreicht wird.

Hier finden Sie zusammengefasst die wichtigsten Funktionen der Fitnesstracker im Überblick:

  • Messung und Analyse der Vitalwerte
  • Zählen der Schritte (Distanz, Tempo) sowie Bewegung und/oder Höhenmeter
  • Auswertung des Kalorienverbrauchs
  • Persönliches Bewegungs- und Trainingstagebuch
  • Tipps, Erinnerungen und Anleitungen für die tägliche Bewegung
  • Analyse des Schlafverhaltens
  • Messung des Fett- und Muskelanteils
  • Verbindung zum Smartphone und App-Kompatibilität

Zum Ablesen der Fortschritte und Trainingstrends ist das Display der Fitnesstracker (insofern vorhanden) aufgrund der oftmals geringen Größe nicht immer optimal. Selbst die größten momentan auf dem Markt erhältlichen Displays können nur wenig Übersicht bieten. Deshalb ermöglichen die Geräte in der Regel eine Auswertung via Smartphone-App oder stellen die Daten in einem geschützten Bereich im Internet bereit, sodass der Nutzer auch vom Computer oder Tablet auf sie zugreifen kann.

 

Stylische Fitnessarmbänder von renommierten Herstellern

Einige der bekanntesten internationalen Fitnessarmband-Marken sind zum Beispiel Microsoft Band, Sony Smartband und Samsung Gear Fit. In dem Bereich der Smartwatches gelten die Apple Watch und die LG G Watch sowie die Samsung Gear Live als führend. Aber auch die großen Brands aus dem Sportsegment haben sich auf das Design und die Funktionen von Fitnessarmbändern spezialisiert. Diese Produkte liefern nicht nur den erwarteten vollen Funktionsumfang, sie sehen auch besonders stylisch aus und bestechen durch Form, Personalisierungsmöglichkeiten wie die frei wählbare Farbe, eine innovative Anzeige oder durch die verwendeten hochwertigen Materialien, die für einen angenehmen Tragekomfort sorgen.

Wir möchten Ihnen im Folgenden die Design-Fitnesstracker InBody Band, Polar Loop und Misfit Flash vorstellen:

 

InBody Band

InBody Band
Das InBody Band stammt von dem gleichnamigen Hersteller aus Südkorea und ist ausgestattet mit einem Gummiband, das in mehreren Farben erhältlich ist. Anders als herkömmliche Tracker hat das InBody Band vier zusätzliche Messfühler. Diese ermöglichen das Messen des Body Mass Indexes. Das Armband sammelt Daten bezüglich der Fett- und Muskelmasse und berechnet daraus den Fettanteil. Das integrierte Display in länglich schmaler Form leuchtet hell und ist kontrastreich. Die herstellereigene Begleit-App ist kompatibel mit Android oder iOS.

InBody Band

 

Polar Loop

Polar Loop

Der Fitnesstracker Polar Loop im zeitlosen Design ist ein echtes Allroundtalent, das in verschiedenen Farben erhältlich ist. Es ist der zuverlässige Begleiter bei der Erreichung der persönlichen Aktivitätsziele. Angepasst an die persönlichen Daten und die ausgewählte Aktivitätsstufe, füllt sich die Anzeige als Visualisierung zur Erreichung des Trainingsziels während des Tages, basierend auf der Dauer und der Intensität Ihrer Bewegung. Diese kann in bis zu fünf Intensitätsstufen erfasst werden: Ruhen, Sitzen, Niedrig, Mittel, Hoch. Mithilfe von klaren Anleitungen, einem motivierenden Feedback bei Inaktivität sowie den gängigen Funktionen zur Messung der Schritte, Distanzen und der Schlafdauer, motiviert der Polar Loop zu sportlichen Aktivitäten.

Polar Loop

 

Misfit Flash

Misfit Flash

Misfit Flash ist ein eleganter Fitnesstracker, der das Aktivitätsniveau sowie auch das Schlafverhalten misst. Dank seines modularen Designs lässt er sich flexibel als Armbanduhr oder als Clip am Schlüsselbund oder an der Kleidung tragen. Die Zeitanzeige funktioniert über ein sportlich-elegantes und minimalistisches Interface mit 12 LEDs, das gleichzeitig zum Ablesen des persönlichen Fitnessstatuses dient. Mithilfe der Misfit Link-App zur Steuerung können Sie Ihre Musik und die Smartphonekamera mittels Knopfdruck bedienen. Das Fitness Wearable muss nicht aufgeladen werden. Es bezieht seine Energie aus einer austauschbaren Batterie, die bis zu sechs Monate hält. Es ist ein jederzeit passendes Accessoire, das dank seines aus Kunststoff gefertigten Gehäuses für eine weiche Haptik und einen angenehmen Tragekomfort sorgt.

Misfit Flash

 

Weitere Fitnessarmbänder und Sportprodukte sowie Sportkleidung in elegantem Design finden Sie in unserer Kategorie Sport, Freizeit & Vergnügen.

Veröffentlicht am 06.03.2018

Zur Übersicht
Top