Bluetooth-Lautsprecher: mobiler Sound für Audiophile

Bluetooth-Lautsprecher: mobiler Sound für Audiophile

In Zeiten von mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets und Streamingdiensten erfreuen sich kabellose Boxen und Lautsprechersysteme großer Beliebtheit. Zu blechern, krächzend und schwach ist oft der Klang, den die ultraflachen Geräte selbst wiedergeben. Es fehlt schlicht und einfach ein entsprechender Resonanzkörper, denn ein voluminöser Klang braucht auch ein entsprechendes Raumvolumen. Ordentliche Verstärkung für die kabellose Musikübertragung bieten schon sehr kompakte Bluetooth-Lautsprecher – wenn auch nicht vergleichbar mit größeren Soundsystemen. Dafür haben sie den großen Vorteil, dass sie sich überall hin mitnehmen lassen. Klein und handlich und herrlich mobil begleiten sie einen zum Picknick in den Park, zur Party am Strand, auf Reisen oder einfach in den nächsten Raum. Mussten junge Musikliebhaber in den 1980er Jahren noch ihre riesigen, mit schweren Batterien beladenen Ghettoblaster schultern, um spießigere Zeitgenossen mit ihren lauten Hip-Hop-Klängen aus der Fassung zu bringen, reicht dafür heute ein Smartphone und ein Lautsprecher in der Größe eine Bierdose.

Von Bassmonstern, Klangriesen und Soundzwergen

Einen passenden Bluetooth-Speaker finden Sie heute für jede Art des Einsatzes – und wir geben ein paar Tipps, worauf Sie bei der Auswahl achten können. Für einen wahrhaft audiophilen Mensch, also jemanden, der sehr genau hinhört und großen Wert auf eine überragende Musikwiedergabe legt, ist der Klang natürlich das wichtigste Kaufargument. Damit dieser schon einmal möglichst störungsfrei übertragen wird, empfiehlt es sich darauf zu achten, dass die Box das aptX-Verfahren unterstützt, durch das das Audiosignal mit nur sehr geringen Verlusten übertragen wird. Da der Klang aber auch Geschmacksache ist, hilft ansonsten bei der Bewertung des Klangs in erster Linie eines: testen. Denn dem einen kommt es in erster Linie auf Lautstärke an, dem anderen auf eine exakte Wiedergabe im Tief- und/oder Hochtonbereich, während ein dritter ein Bassmonster will, das den Boden beben lässt. Maßgeblich ist, was Sie als ausgewogenen, satten Klang empfinden – und welche Musik Sie hauptsächlich und an welchem Ort hören wollen – unterwegs ein Soundzwerg für die Hintergrundmusik beim Picknick, zu Hause dafür vielleicht fürs Heimkino mehrere stationäre Klangriesen in Form eines TV-Sound-Systems, die für Stereo- oder Dolby-Surround-Sound beim Musik-, Serien- oder Filmstreamen sorgen. Wer hingegen seine mobile Box viel im Outdoor-Bereich oder gar unter der Dusche nutzen möchte, für den ist es wichtig, dass seine Lautsprecher äußerst robust und wasserfest sind.

Auch bei der Ausstattung lohnt es sich, genau hinzuschauen: Können mehrere Bluetooth-Lautsprecher miteinander gekoppelt werden, um den Sound zu verbessern? Hat die Box eine Freisprechfunktion – was nicht nur unterwegs, sondern beispielsweise auch bei Hausarbeiten nützlich sein kann? Wie ist die Akkulaufzeit? Fungiert sie gleichzeitig als Power Bank für das Smartphone oder Tablet? Lassen sich Geräte auch via NFC verbinden? Bieten sie ein integriertes Radio oder lassen sich Klangeinstellungen vornehmen? Was davon wichtig ist, hängt von den persönlichen Vorlieben ab – aber diese Punkte beim Kauf im Hinterkopf zu haben, kann nicht schaden.

Kompakte Klangwunder für den Indoor- und Outdoor-Einsatz

Für den Fall, dass Sie auf der Suche nach einem äußerst mobilen und kleinen Bluetooth-Lautsprecher sind, stellen wir Ihnen hier zwei gelungene Beispiele vor: Der JBL Flip 3 von Harman ist eine kompakte, zylindrische Speakereinheit, die sich vor allem im Außengelände bewährt, denn der Lautsprecher ist wegen seines in verschiedenen Farben erhältlichen Gehäuses aus Gummi nicht nur äußerst robust, sondern auch spritzwasserfest. Dank JBL-Connect-Funktion können für ein intensiveres Musikerlebnis mehrere JBL Flips drahtlos miteinander verbunden werden, um auch größere Flächen oder Räume mit einem kraftvollen Sound zu beschallen. Ein 3.000mAh-Lithium-Ionen-Akku gewährt darüber hinaus eine ununterbrochene Musikwiedergabe für bis zu zehn Stunden, und eine Freisprechfunktion mit integrierter Geräuschunterdrückung erleichtert das Telefonieren, wenn man gerade mal beide Hände voll zu tun hat.

JBL Flip 3

Eine äußerst elegante Alternative zum eher sportlichen JBL Flip 3 stellt der Stellé Audio Pillar von Stellé Audio dar. Der kleine, handliche Bluetooth-Lautsprecher mit Freisprechfunktion hat eine äußerst luxuriöse Anmutung. Nicht allein durch seine glatte Zylinderform, die einen beeindruckenden 360-Grad-Sound bietet, sondern vor allem durch seine verschiedenen Dekore, die in unterschiedlichen Holz-, Metall- und Farbvarianten erhältlich sind. Der Akku hält bei normaler Lautstärke etwa 15 Stunden durch, und Musikstreaming ist nicht nur via Bluetooth, sondern dank eines im Lieferumfang enthaltenen Kabels und Auxiliary-Schnittstelle auch über Nicht-Bluetooth-Geräte möglich.

Stellé Audio Pillar

Komplexe Soundsysteme für TV-Geräte

Für den stationären Einsatz im Wohnzimmer oder im Büro geeignet sind dagegen z. B. das Bose Solo TV Sound System und das Philips Zenit Lautsprechersystem. Ersteres ist zwar kein Bluetooth-System , zeichnet sich dafür aber durch eine besonders unkomplizierte Handhabung aus: Es wird einfach mit je einem Kabel an Steckdose und Fernsehgerät angeschlossen und liefert dann dank integrierter Bose Speaker Array Technologie und patentiertem Digital Sound Processing einen deutlich volleren, naturgetreueren und wärmeren Klang als das TV-Gerät selbst. Der Klangbalken wurde speziell für eine Positionierung unter Flachbildschirmen mit einer Bildschirmdiagonale von 80 bis 106 cm entwickelt, kann aber auch mit jedem anderen Fernsehgerät verwendet werden. Die Steuerung erfolgt mithilfe einer im Lieferumfang enthaltenen Fernbedienung.

Bose Solo TV Sound System

Das 5.1-Lautsprechersystem Philips Zenit (CSS5530B) lässt sich im Gegensatz zum Bose-System einfach per Bluetooth oder NFC verbinden. Es bietet einen natürlichen, ausgewogenen Klang für die Wiedergabe von Ultra-HD-Inhalten wie Musik und Film im Heimkino. Die hinteren Lautsprecher und Subwoofer werden kabellos verbunden, wodurch sie frei im Raum aufgestellt werden können. Sämtliche Haupt- und Satellitenlautsprecher sind als MHM-(Mitteltöner-Hochtöner-Mitteltöner)Lautsprecher konfiguriert, sodass sie eine naturgetreue Soundwiedergabe gewährleisten. Das schlanke, konische Erscheinungsbild der Lautsprecher, deren Korpusgestaltung Holz, Aluminium und Stoff geschickt miteinander verbindet, wirkt elegant und setzt Akzente in modernen Wohn- oder Arbeitsumgebungen.

5.1-Lautsprechersystem Philips Zenit

Veröffentlicht am 25.07.2017

Zur Übersicht
Top