Oskar Juhlin, Kristian Eke, Jan Puranen

Welches Ziel verfolgten Sie bei der Gestaltung Ihres ausgezeichneten Produkts?

Das Hauptziel war, ein Produkt zu gestalten, das ein möglichst breites Publikum ansprechen würde. In gewisser Weise sollte es ein typisches Fahrrad sein, aber mit Pfiff. Unser Fokus waren hohe Funktionalität und
ein geschlechtsneutrales Fahrrad für den täglichen Gebrauch.

Wie definieren Sie Designqualität?

Hohe Designqualität macht sich beim Betrachten, Berühren und der Benutzung eines Designgegenstandes bemerkbar.

Worin sehen Sie aktuell die größten Herausforderungen in Ihrer Branche?

Das ökologische Gleichgewicht und das Design der Zukunft zu finden.

Wo wird Ihre Branche in zehn Jahren stehen, mit welchen Trends und Entwicklungen rechnen Sie?

Ein Trend, den wir beobachtet haben, ist, mehr Sachen zu verleihen und weniger zu besitzen.

Veröffentlicht am 11.03.2017

Zur Übersicht
Top