Zürich, Schweiz – Designer Hotspots

Zürich, Schweiz – Designer Hotspots

Die ausgezeichneten Einkaufs-, Sport- und Freizeitmöglichkeiten sind ebenso vielseitig, wie das kulturelle Angebot. In punkto Lebensqualität erreicht Zürich in internationalen Studien immer wieder Spitzenpositionen. In der lebendigen und dynamischen Metropole leben über 400.000 Einwohner, die sich aufgrund der erstklassigen Infrastruktur dieser Stadt, rundum zuhause fühlen. Für den Besuch von Zürich haben wir Ihnen Tipps für die Übernachtung, Freizeit und für diverse Unternehmungen am Abend zusammengestellt. Wenn Sie auf der Suche nach ausgefallenen Designerstücken sind, erwartet Sie im November die internationale Designmesse blickfang für Mode, Schmuck und Möbel , die wir bereits gestern in unserem Beitrag vorgestellt haben.

 

Die Tipps

The Dolder Grand

Das Dolder Grand bietet den richtigen Rahmen für Menschen mit Sinn für Genuss, Exklusivität und Erholung. Im Dolder Grand stehen 175 luxuriöse Zimmer und Suiten, erlesene Gastronomie sowie ein Spabereich auf 4.000 Quadratmetern für die Gäste bereit. Die erhöhte Lage zwischen pulsierender City und belebender Natur ermöglicht einen herrlichen Blick auf die Stadt Zürich, den See und die Alpen. Das Luxushotel verfügt mit mehr als 100 Werken über eine beeindruckende Kunstsammlung. Ein Besuch im Restaurant mit Heiko Nieder’s überraschender Gourmetküche birgt ein Feuerwerk an Gaumenerlebnissen. Das Restaurant gehört mit 18 Gault-Millau-Punkten und 2 Michelin-Sternen zu den höchstdotierten Restaurants in Zürich. Im Herbst 2014 wurde auf Heiko Nieder‘s Initiative das eigene Gourmetfestival „The Epicure – Days of Culinary Masterpieces“ lanciert, an dem hochdekorierte Gastköche aus der ganzen Welt den Weg nach Zürich finden.

The Dolder Grand

https://www.thedoldergrand.com/de/

 

Widder Hotel

Im Herzen der Züricher Altstadt und nur wenige Schritte von der Bahnhofstraße entfernt befindet sich das Widder Hotel, das ein Gesamterlebnis aus Historie, Kunst und Design darstellt. Entdeckungstouren durch das historische, kulturelle oder geschäftliche Zürich lassen sich von hier aus bequem zu Fuß unternehmen. Jedes der neun mittelalterlichen Gebäude ist ein Unikat, das in aufwendiger Restauration mit zeitlosen Elementen kombiniert wurde. Das Hotel wurde im März 1995 als Fünf-Sterne-Boutique-Hotel eröffnet und zieht das in der Schweizer Luxushotellerie einzigartige Anwesen seither Besucher aus aller Welt in seinen Bann. Das Widder Hotel ist Mitglied der Swiss Deluxe Hotels, Leading Hotels of the World™ und White Line Hotels™.

Widder Hotel

https://www.widderhotel.com/

 

B2 Boutique Hotel + Spa

Übernachten, wo einst Bier gebraut wurde: Nach der Transformation der Bierbrauerei Hürlimann zum Hotel mit Spa in den hundertjährigen Brauereigewölben im Keller und einem Dachthermalbad mit Infinity-Pool, bietet das B2 Boutique Hotel + Spa mit insgesamt 60 individuellen Schlafmöglichkeiten einen Rückzugsort mitten in Zürich. Industriegeschichte trifft hier auf urbanes Design. Jedes Zimmer ist individuell gestaltet und sorgt für Vintage-Stimmung dank ausgewählter Fundstücke von Designklassikern, Dixon Lampen und Bildern, die Geschichte in die Hotelzimmer bringen. Eine Besonderheit des Hotels ist die außergewöhnliche Wine Library. Hier können die Gäste inmitten von 33.000 antiquarischen Büchern und unter einem einzigartigen Kronleuchter der aus Original Hürlimann-Bierflaschen gestaltet wurde, Wein, Käse und kleine Gerichte genießen.

B2 Boutique Hotel + Spa
http://www.b2boutiquehotels.com/de/hotel/

 

Loft Five Casual Dining & Bar

Genuss, Lebensfreude und ein weltoffenes, außergewöhnliches Restaurantkonzept – das beschreibt das Loft Five an der Europaallee. Das Loft Five gehört zur Gastronomiegruppe Segmüller Collection. Das Restaurantkonzept wurde in Zusammenarbeit mit dem Liechtensteiner Interieur Designer Günther Thöny entworfen. Basierend auf den fünf Elementen Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser erfuhr der innenarchitektonische Entwurf in fünf unterschiedlichen Bereichen eine gekonnte Umsetzung, welche das Loft Five einzigartig macht. Das Loft Five setzt sich zusammen aus einer harmonisch abgestimmten Komposition aus Bar, Living Room, Dining Room, Gallery und Bakery und einer Terrasse. Nach dem Motto „Fast Food meets Slow Food“ ist das Loft Five dem Trend voraus. Hier wird komplett auf Upperclass Casual Dining im legeren Ambiente gesetzt. Ein wahrer Eyecatcher ist der altehrwürdige Kauri-Tisch mit einer 30.000-jährigen Geschichte, an welchem bis zu 20 Gäste tafeln können. Das Loft Five wiederspiegelt einen Mix aus aus Industrie-, Vintage-, Barock- und Bachelor Pad-Style.

Loft Five Casual Dining Bar
http://www.loftfive.ch/

 

Kronenhalle

Im Jahr 1924 übernahmen Hulda und Gottlieb Zumsteg das damalige „Hôtel de la Couronne“ an der Rämistrasse 4 am Züricher Bellevue und eröffneten die Kronenhalle als Restaurant. Schnell wurde das Haus zum Treffpunkt von Literaten und Künstlern. Neben der Züricher Bourgeoisie zählten unter anderem Coco Chanel, Yves Saint Laurent, Pablo Picasso, Alberto Giacometti, James Joyce, Richard Strauss, Max Frisch und Friedrich Dürrenmatt zu den bekanntesten Gästen. Auch heute noch zeigt die Kronenhalle in ihren Räumlichkeiten viel Kunst. Hier finden sich kleinere Werke genauso wie Gemälde von Chagall, Mirò, Braque, Matisse und anderen großen Künstlern. Das Restaurant bietet gut bürgerliche Hausmannskost auf höchstem Niveau. Die großzügigen Portionen, die traditionelle Zubereitung der Speisen und die Präsentation des wechselnden Tagesgerichts auf der Voiture, zeichnen die Kronenhalle aus. Es sind nicht nur die klassischen Gemälde und die stilvolle Einrichtung der Bar, die diesen Ort zu etwas Besonderem machen. Das erlesene Angebot wird von einem wahren Weltmeister hinter dem Tresen in Szene gesetzt.

Kronenhalle
http://www.kronenhalle.ch/restaurant 

 

AURA Grill-Restaurant

Im Herzen von Zürich liegt dieses stilvolle Ambiente, in dem Sie kulinarische Highlights in Form von europäischen Spezialitäten und internationalen Köstlichkeiten genießen können. Das AURA Grill-Restaurant ist Teil eines großangelegten Gastronomiekomplexes, der aus Event Saal, Bar und Smokers Lounge besteht. Das stylische, urbane Restaurant begeistert mit innovativen Spezialitäten, die am offenen Feuer direkt vor den Augen der Gäste zubereitet werden.

AURA Grill-Restaurant
https://www.aura-zurich.ch/

 

Old Crow Bar

Die Old Crow Bar befindet sich im Herzen von Zürich. Insgesamt warten über 1.600 verschiedene Spirituosen auf die Gäste. Der Slogan „rare spirits & cocktails“ spiegelt sich auch im großen Spirituosenangebot wider, bei der die Vielfalt der Whiskeys besonders dominiert. Zusätzlich bietet die Bar eine große Auswahl an Cocktails und Longdrinks. Natürlich finden sich auch Champagner, Wein und Bier auf der Getränkekarte. Zusätzlich zu den 45 Plätzen in der Bar, bietet eine weiträumige Terrasse einen Ort der Ruhe und Harmonie im Zentrum der Altstadt von Zürich. Gegründet wurde die Old Crow Bar von Petra und Marcus Blattner und Jvan Paszti. Alle drei blicken auf jahrzehntelange Erfahrung im Gastronomiebereich. Während Markus Blattner für 13 Jahre Chef de Bar im Widder Hotel Zürich war und seine Frau Petra jahrelang in der Hotelleriebranche als Rezeptionistin und Hotelleiterin mit Ihrer Gastfreundschaft überzeugte, eröffnete Jvan Paszti bereits zwei erfolgreiche Lokale in der Zürcher Innenstadt und kann zahlreiche Auszeichnung im Bereich Bartending vorweisen. Dieses geballte Know-how ließen die drei nun in ihr neues Projekt einfließen und haben mit der Old Crow Bar einen Ort geschaffen, an dem sich die Gäste wohlfühlen und hochwertige Produkte geboten werden.

Old Crow Bar
http://oldcrow.ch/

 

Kino Xenix & Xenix Bar

Das Kino Xenix und die dazugehörige Xenix Bar sind eine Oase im hektischen Kreis 4 in Zürich. Das aus einem leidenschaftlichen und ehrenamtlichen Engagement von film begeisterten Jugendlichen aus der politischen Jugendbewegung der 80er Jahre entstandene Kino, hat sich mittlerweile zu einem professionell geführten Betrieb entwickelt, der in der Stadt Zürich zu einer wichtigen kulturellen Institution für nichtkommerzielles Kino geworden ist. Hier werden noch Premieren jenseits des Mainstreams präsentiert und Brücken geschlagen zwischen Kunst und Kino. Es ist ein Zuhause für Filme und Filmliebhaber, ein Raum für cinematische Entdeckungen und sorgfältig kuratierte Programme im Rahmen von thematischen Filmreihen. Es ist ein Ort für Diskussionen mit jungen Talenten und erfahrenen Filmemachern, für neue Strömungen und wichtige Hintergrundinformationen – ein Ort der Kinokultur und für ein gemütliches Feierabendbier. Als eines der wenigen verbleibenden analog ausgerüsteten Kinos der Schweiz leistet das Xenix einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der analogen Filmkultur.

Kino Xenix Xenix Bar
http://www.xenix.ch/

 

Fizzen Flagship Store

In einem Keller an der Rathausgasse in Bern wurde im Sommer 1992 das erste Geschäft eröffnet. Die Gründer hatten die Idee holländische Fahrräder zu verkaufen. Das brachte dem Geschäft seinen Namen, denn die heißen übersetzt „Fietsen“. Die erste Geschäftsidee wurde gekippt. Man entschied sich kurzerhand der Vintagebewegung anzuschließen, als Secondhandkleider wieder salonfähig wurden und die Seventies aus der Mode nicht mehr wegzudenken waren. Das Geschäft erhielt eine zentrale Lage am Bahnhof und in den kommenden Jahren wurden weitere Fizzen Stores an den Standorten Zürich, Basel und Luzern eröffnet. Das Angebot wurde durch Neuware und Accessoires erweitert und ab 2009 erhielten alle Stores ein Facelifting und ein einheitliches Erscheinungsbild. Sie sind heller, offener und moderner geworden. Fizzen zelebriert in Zürich weiterhin Vintage-Kultur, vereint diese gekonnt mit den frisch entdeckten Labels, kleidet und inspiriert Hipsters, Retro-Maniacs und Verfechter verschiedenster Sub-Kulturen gleichermaßen.

Fizzen Flagship Store
http://www.fizzen.ch/

 

Museum für Gestaltung

Das Museum für Gestaltung ist das führende Museum für Design und visuelle Kommunikation der Schweiz. Es gehört zu den Art Museums of Switzerland, zu denen zwölf Museen von Weltklasse gehören, die für Kunstgenuss auf höchstem Niveau stehen. Das Ausstellungsprogramm mit jährlich fünf bis sieben Wechselausstellungen sowie kleinere Inszenierungen und Interventionen widmen sich den Hauptthemenfeldern, bei denen die Gestaltung wirksam ist. Dazu zählen: Design, visuelle Kommunikation und Architektur. In den Ausstellungsräumen im Toni-Areal sowie ab März 2018 an der Ausstellungsstraße, deren denkmalgeschütztes Gebäude von 1933 derzeit aufgrund umfassender Renovierungsarbeiten geschlossen ist, werden einsichtige und abwechslungsreiche Inszenierungen gezeigt, die die Gegenstände zum Sprechen bringen. Bis zum 15. Juli 2018 können Sie die Ausstellung „Design Studio“ erleben, in der aktuelle und historische Gestaltungsthemen diskutiert und selber erprobt werden können. Mit dem Fokus auf Prozesse stellt es Zusammenhänge im Design durch beispielhafte Entwürfe, Modelle und Projekte dar und erläutert Entwurfs- und Produktionsabläufe.

Museum für Gestaltung
http://www.museum-gestaltung.ch/

 

Museum Rietberg

Das Museum Rietberg gibt es aus gutem Grund, denn 1949 bejahte das Zürcher Stimmvolk den Umbau der Villa Wesendonck in ein Museum. Es ist heute das einzige Kunstmuseum für außereuropäische Kulturen in der Schweiz mit einer international renommierten Sammlung mit Werken aus Asien, Afrika, Amerika und Ozeanien. Vitrinen, Raumfarben und Beleuchtung sind auf die optimale Wirkung der Kunstwerke abgestimmt. Auf Wandtexte, lange Etiketten, Karten und flackernde Bildschirme wurde in den Sammlungsräumen bewusst verzichtet, denn die Meisterwerke sollen ungeschmälert zur Geltung kommen. Den bedeutendsten Entwicklungsschritt machte das Museum 2007 mit der Eröffnung des Erweiterungsbaus mit seinem Wahrzeichen, dem Smaragd. Der weitgehend unterirdische Neubau der Architekten Alfred Grazioli und Adolf Krischanitz überzeugt durch seine Großzügigkeit, Klarheit und zurückhaltende Eleganz. Der gläserne Eingangspavillon fügt sich harmonisch in das Ensemble von drei Villen aus dem 19. Jahrhundert ein, die im Herzen der weitläufigen Gartenanlage des Rieterparks liegen.

Museum Rietberghttp://www.rietberg.ch/de-ch/home.aspx

 

Diese Tipps stehen Ihnen in Kürze in der Red Dot Design App zum mobilen Abruf bereit, ebenso wie die persönlichen Tipps für den Besuch dieser einmaligen Stadt von dem Designer Wolfgang K. Meyer Hayoz.

Veröffentlicht am 22.09.2017

Zur Übersicht
Top