Hongkong, China – Designer Hotspots

Hongkong, China – Designer Hotspots

Die Designerin Vivian Cheng hat lange für das Hong Kong Design Institute gearbeitet und kennt sich bestens aus in der Designszene von Hongkong. Hier gibt sie ihre ganz persönlichen Tipps für einen Besuch in der pulsierenden Millionenstadt und verrät unter anderem, wo man die besten Dim Sums essen kann.

Die Tipps

Jockey Club Innovation Tower

Jockey Club Innovation Tower

Der Jockey Club Innovation Tower, gestaltet von Zaha Hadid, beherbergt die PolyU’s School of Design und ist Wahrzeichen und attraktiver Blickfang des Universitätscampus. Der Turm kann nicht nur besichtigt werden, in ihm werden auch regelmäßig wechselnde Ausstellungen rund um die Themen Design und Architektur gezeigt.

http://www.sd.polyu.edu.hk/en/j.c.-innovation-tower/the-architecture

Duddells

Duddells

Wenn Sie sich ein Abendessen in einem Restaurant mit zwei Michelin-Sternen gönnen möchten und Kunst schätzen, sei Ihnen ein Besuch in diesem Gourmet-Restaurant ans Herz gelegt. Hier gibt es das beste Essen der ganzen Stadt – und gleichzeitig findet sich überall im Restaurant exquisite Kunst. Falls Sie gerne im Freien speisen – das Duddells hat auch einen Garten, in dem man mit Freunden einen Cocktail genießen und gemeinsam eine schöne Zeit verbringen kann. Lassen Sie sich insbesondere als Kunstliebhaber diese Gelegenheit zu einem kunstvollen Dinner nicht entgehen.

www.duddells.co

Hong Kong Design Institute & HKDI Gallery

Hong Kong Design Institute & HKDI Gallery

Allein schon unter architektonischen Gesichtspunkten ist das Hong Kong Design Institute auf jeden Fall einen Besuch wert. Besonders empfehlen möchte ich allen Designinteressierten die Ausstellungen in der HKDI Gallery und die zahlreichen und vielfältigen Veranstaltungen des HKDI.

www.hkdi.edu.hk

Das SoHo-Viertel

SoHo Viertel

Im SoHo-Viertel im Zentrum Hongkongs kann man spielend einen ganzen Tag verbringen, ohne sich auch nur eine Minute zu langeweilen – ein Antikmarkt, Einkaufszentren, kleine Restaurants, Street-Food-Stände, das PMQ (siehe unten), Designshops, Tempel etc. füllen auch die kleinste Nische dieses Viertels aus. Altes und Neues findet sich hier auf engstem Raum und beim Spaziergang durch die Straßen und Gassen lässt sich der Wandel der Stadt erleben.

https://theculturetrip.com/asia/hong-kong/articles/10-things-to-see-and-do-in-soho-hong-kong

PMQ – Zentrum der Kreativen

PMQ

Das PMQ ist das Zentrum der Design- und Kreativindustrie Hongkongs. Hier finden sich rund hundert Kreativunternehmen, Designstudios und Shops für Modedesign, Lifestyle, Möbel, Schmuck und Accessoires.

www.pmq.org.hk

Lung King Heen

Lung King Heen

Ein Besuch in Hongkong, ohne die einzigartigen Dim-Sum-Speisen probiert zu haben, wäre wirklich eine Verschwendung Ihrer Reise. Hongkong ist ein Essens-Paradies und bekannt dafür, dass es eine große Auswahl an hervorragenden Speisen von hoher Qualität bietet. Eine von Hongkongs Spezialitäten ist Dim Sum, was so viel bedeutet wie „kleines Gericht”. Die kleinen Speisen decken alle Gerichte und Kochstile der chinesischen Küche ab, werden jedoch nur in Miniaturgrößen serviert, wodurch man die Chance bekommt, auch während eine kurzen Mittagessens viele verschiedene Geschmacksrichtungen auszuprobieren.

Das Lung King Heen ist der beste – und teuerste – Ort für ein schönes Dim-Sum-Essen. Das Restaurant hat drei Michelin-Sterne und befindet sich in der vierten Etage des Four Seasons Hotels. Vergessen Sie nicht, rechtzeitig zu reservieren – am besten bereits zwei bis drei Monate vor Ihrem Hongkong-Besuch.

http://www.fourseasons.com/hongkong/dining/restaurants/lung_king_heen/

Hong Kong Heritage Museum

Hong Kong Heritage Museum

Bei einem Besuch des Hong Kong Heritage Museums erfährt man viel über die Geschichte Hong Kongs, seine Kultur und Kunst. Der Mix ist einzigartig und das Museum auf jeden Fall einen Besuch wert.

www.heritagemuseum.gov.hk

Blick auf den Hafen

Victoria Hafen

Hongkong hat eine großartige Hafenlandschaft, also lassen Sie sich eine Schifffahrt mit Star Ferry nicht entgehen – die Überfahrt durch den Hafen kostet nur ein paar Dollar, bietet aber ein wundervolles Erlebnis. Falls Sie etwas mehr Zeit haben, nutzen Sie diese für einen kurzen Ausflug den Victoria Hill hinauf, um die Landschaft von oben zu genießen.

https://en.wikipedia.org/wiki/Victoria_Harbour

SLEEEP – Capsule Hotel in Hongkong

SLEEEP – Capsule Hotel

Wegen seiner hohen Grundstückspreise zählt Hongkong zu den teuersten Städten der Welt. Seit kurzem haben Reisende mit begrenztem Budget jedoch eine neue Übernachtungsmöglichkeit: das SLEEEP. Es ist eines dieser Kapselhotels, wie man sie aus Tokio kennt, und liegt mitten im Herzen Hongkongs. SLEEEP bietet seinen Gästen qualitativ hochwertige, umweltfreundliche Schlafmöglichkeiten für ein paar Stunden oder ganze Nächte. Wenn Sie also nicht allzu viel Geld ausgeben möchten oder einmal das wahre Leben im überfüllten Hongkong kennenlernen wollen, könnte Ihnen eine Übernachtung in diesem Hotel ein Insider-Erlebnis bieten.

http://sleeep.io/home

Classified

Restaurant Classified

Als das Classified im Jahr 2006 in Hongkong eröffnet wurde, hatten seine Gründer das Ziel, ein neues Restaurant-Konzept für Hongkong zu etablieren. Anstatt das Classified wie üblich in einer charakterlosen Mall zu eröffnen, entschieden sie sich für ein Ladenlokal auf Straßenlevel, um mehr Leben auf die Straße und in die Nachbarschaft zu bringen. Falls Sie also auf der Suche nach gutem Kaffee, Käse, Sandwichs oder Ähnlichem sind – hier bekommen Sie es.

www.classifiedfood.com

Die Tippgeberin

Vivian Wai-kwan Cheng, Vivian Design, Hongkong

Vivian Cheng

Nach 19 Jahren pädagogischem Dienst am Hong Kong Design Institute gründete Vivian Cheng 2014 „Vivian Design“, um Beratungsdienste für Design-Networking und Eventmanagement anzubieten und ihre eigene Schmuck- und Glaskunst zu fördern.

1987 startete sie ihre Designkarriere mit dem BA-Abschluss in Industriedesign an der Hong Kong Polytechnic Universität. Im gleichen Jahr erhielt sie von der Federation of Hong Kong Industries einen Sonderpreis im Wettbewerb „Young Designers of the Year“. Sie begann als Uhrendesignerin und beschäftigte sich später mit dem Design von Mode-Accessoires. 1989 erhielt sie den Governor Award. Sie leitete das Produktdesign-Team von Lambda Industrial Limited, erlangte 1995 ihren Master und ging zum Vocational Training Council, wo sie Produktdesign unterrichtete. Gemeinsam mit dem Design-Institut entwickelte sie das Schmuckdesign-Seminar und war später verantwortlich für die Forschung und Entwicklung der internationalen Verknüpfung von designbezogenen Organisationen und Design-Schulen. Zudem verantwortete sie als International Liaison Manager das Management des internationalen Netzwerks am Hong Kong Design Institute (HKDI).

Vivian Cheng spielte eine aktive Rolle in den Design-Zentren in Hong Kong. Von 1990 bis 2003 war sie Ratsmitglied der Chartered Society of Designers Hong Kong und Mitglied der Hong Kong Designers Association. Außerdem war sie von 2002 bis 2004 Vorstandsmitglied des Hong Kong Design Centre (HKDC), einer Organisation, die vom Hong Kong SAR Government gefördert wird. Von 2013 bis 2015 war sie Mitglied des International Council of Societies of Industrial Design (ICSID) und nahm zudem aktiv an der Organisation von Designkonferenzen, Workshops und Ausstellungen teil, die von HKDC und HKDI veranstaltet wurden.

Vivian wurde bereits in die Jurys vieler bekannter Designwettbewerbe berufen, darunter BIO, Compasso D´Oro, Golden Pin Award, Lotus Prize, Taipei International Design Award, Braunpreis sowie Red Dot Design Award.

Die Tipps für Hongkong von Vivian Cheng finden Sie übrigens auch in der Red Dot Design App in den Red Dot Maps.

Mehr Informationen über Vivian Wai-kwan Cheng:
www.vivian-design.com

Veröffentlicht am 03.07.2017

Zur Übersicht
Top