Kochbuch „Komm du mir nach Hause“ von Lotta Lundgren

Kochbuch „Komm du mir nach Hause“ von Lotta Lundgren

Wer sich bei der Zubereitung von Speisen gerne kreativ neu erfindet und experimentell wird, der behauptet gerne, dass dies ohne jegliche Anleitung gelingt. Dem würden zahlreiche Sterneköche mit Sicherheit zustimmen. Aber sollten wir deshalb auf Kochbücher verzichten, die Mengenangaben über Bord werfen und einfach drauf loskochen?

Kreativ Kochen mit Anleitung

Mit Sicherheit ist das ein vielversprechender Ansatz, bei dem sich jeder individuell frei entfalten kann. Und das Ergebnis ist jedes Mal aufs Neue eine kleine Überraschung für die Geschmacksnerven. Dabei kommt es auch ein Stück weit auf das eigene Talent an, dass man bei dem Thema Kochen mit sich bringt. Der eine hat ein Händchen dafür und kann ohne diverse Vorerfahrungen in der Küche ein delikates 3-Gänge-Menü aus dem Hut zaubern, während der andere auch nach Hunderten Versuchen kein genießbares Essen auf die Teller bringt. Ein Kochbuch mit Zutatenlisten, Mengenangaben und Zubereitungsempfehlungen kann deshalb für viele eine Hilfe sein. Und wenn die Grundlagen des Kochens einmal gelernt und verinnerlicht wurden, wird man automatisch von Mal zu Mal kreativer. Denn nicht selten fehlen Zutaten und Gewürze im Haushalt, die für die Zubereitung der Lieblingsmahlzeit empfohlen werden. Dann ist nämlich etwas Mut zur Lücke gefragt und, es werden alternative Nahrungsmittel gewählt, die als Ersatz für die laut Kochbuch vorgeschriebenen Zutaten herhalten. Schmecken tut‘s auch oder sogar besser.

Ein Kochbuch für Selbstbewusste


Zur Buchbeschreibung
Für all diejenigen, die selbstbewusst und trotzdem kreativ kochen möchten, empfiehlt Ihnen Red Dot 21 das Kochbuch „Komm du mir nach Hause“ von Lotta Lundgren (Umschau Verlag). Bildgewaltig präsentiert die Autorin ausgefallene Rezepte, die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Die Bilder sind ästhetisch und provokativ zugleich – so wie auch der Titel des Buches. Angesprochen wird die selbstbewusste Ehefrau von heute, die den Kochlöffel als Zepter in der Küche schwingt und mit einer Menge Sex-Appeal, den oben angesprochenen Mut zur Lücke beweist. Die Rezepte sollen und dürfen Anreiz gesehen werden sich beim Kochen neu zu erfinden. Den Hang zu „ein bisschen mehr“ oder „ein bisschen weniger“ soll jeder nach seinem eigenen Geschmack schlicht und ergreifend für sich selbst entdecken. Sind Sie neugierig geworden? Dann probieren Sie doch einfach mal ein Rezept aus dem Kochbuch „Komm Du mir nach Hause“ selbst aus, zum Beispiel Hähnchen-Hacksteaks mit Mangochutney und Kokosreis (PDF zum Download)

Veröffentlicht am 14.06.2017

Zur Übersicht
Top