Design – Die ganze Geschichte

Design – Die ganze Geschichte

Passend zum Welttag des Buches möchten wir Ihnen die Publikation „Design – Die ganze Geschichte“ von der Autorin Elizabeth Wilhide vorstellen. Im Jahr 2017 wurde diese erstmals vom DuMont Verlag in deutscher Sprache veröffentlicht. Das Buch bietet einen umfassenden Überblick über die weltweit wichtigsten Ereignisse, Bewegungen und Designer, die unser Leben und unser ästhetisches Empfinden von den Anfängen der industriellen Fertigung bis heute geprägt haben.

 

Design begegnet uns überall im Alltag

„Design – Die ganze Geschichte“ zeichnet die Welt des Designs im Wandel von Zeit, Technik und Geschmack nach und zeigt auf, wie häufig wir in unserem Alltag auf Design treffen – ob im Bereich der alltäglichen Gebrauchsgegenstände, bei Möbeln und Verpackungen oder im Bereich des Auto-, Textil- und Grafikdesigns bis hin zum gestaltlosen, aber omnipräsenten Internet. Gutes Design und clevere Innovationen erleichtern uns das alltägliche Leben. Die Funktionalität der Dinge verschmilzt gekonnt mit der Ästhetik und liefert kreative Lösungen für unsere Probleme. Gleichzeitig kann Design aber auch nie gekannte Bedürfnisse vorwegnehmen. Die Kreativität ist deshalb der Kern des wahren Innovationspotentials. Und hervorragendes Design setzt dieses Prinzip seit jeher konsequent um und hilft uns, den Alltag nicht nur einfacher, sondern gleichzeitig schöner zu gestalten.

 

Designklassiker von gestern bis heute

Design begegnet uns ueberall im Alltag
Die Autorin Elizabeth Wilhide präsentiert ausgewählte Arbeiten und Designklassiker, die wegweisend für bestimmte Entwicklungen oder Ansätze waren und die bis heute unser Verständnis von Design prägen. Die im Buch gezeigten Beispiele werden detailliert besprochen und in ihrem historischen, technischen, wirtschaftlichen und theoretischen Kontext verortet. Mit zahlreichen Fotos und Hintergrundinformationen zu den wichtigsten Ereignissen der Designgeschichte zeigt die Publikation, wie vielfältig sich die Entwicklungen im Design präsentieren – darunter der Metroeingang Porte Dauphine in Paris aus dem Jahr 1900 von Hector Guimard, die Parfümflasche Chanel No. 5 aus dem Jahr 1921, das Standmixer Modell K von KitchenAid aus dem Jahr 1937, die ersten Spiegelreflexkameras von Rollei im Jahr 1932 sowie der New Beetle von VW aus dem Jahr 1998 (Headerbild).

 

Metroeingang Porte Dauphine, 1900

Metroeingang Porte Dauphine

Der Pariser Metroeingang Porte Dauphine, gestaltet von Hector Guimard im Rahmen der Weltausstellung im Jahr 1900, stand symbolisch für die Aufwertung des Pariser U-Bahn-Systems. Die Weltausstellung war ein Ort, an dem vorwiegend französische Errungenschaften in Kunst, Industrie und Wissenschaft präsentiert wurden, um u. a. die Fortschritte im Transportwesen zu demonstrieren. Hector Guimard gewann mit seiner Idee für den Stationseingang den ausgeschriebenen Wettbewerb. Zwei wie Blumenstängel geformte Eisenstützen flankieren bei dem bis heute erhaltenen Eingang den gusseisernen Rahmen des fächerähnlichen Glasvordachs. Guimards Metrostationseingänge wurden so zu einer bleibenden Verkörperung des Stils der Jahrhundertwende.

 

Parfümflasche Chanel No. 5, 1921

Das Parfüm Chanel No. 5 samt Flakon zählt bis heute zu den beliebten Parfümklassikern und kam als erster Damenduft aus dem französischen Modehaus Chanel auf den Markt. Die Parfümflasche ist ein klassisches Beispiel für das Design der Moderne, dessen Reiz und Bedeutung erhalten geblieben sind. Das Design wurde von Gabrielle „Coco“ Chanel im Stil der Avantgarde der Jazz-Ära entworfen. Bis heute bleibt ungeklärt, von welchen Ideen sie sich bei der Gestaltung inspirieren ließ. Im Buch werden einige Ansätze aufgezeigt.

 

Standmixer KitchenAid Modell K, 1937

Standmixer KitchenAid Modell K 1937

Die Marke KitchenAid, zugehörig zu der Hobart Manufactruing Company in Ohio, begann bereits im Jahr 1914 Küchenmaschinen zu entwickeln. Das erste Verbrauchermodell eroberte 1920 den Markt, war aber wenig erfolgreich. Erst der Standmixer Modell K, entwickelt im Jahr 1937 von Egmont Arens, wurde zum Verkaufsschlager und avancierte zum Designklassiker. Ausschlaggebend dafür waren sein leichtes Gewicht und die austauschbaren Komponenten. Bis heute sind die KitchenAid-Komponenten mit dem damaligen Modell von 1937 kompatibel.

Design – Die ganze Geschichte*

 

Wenn Sie mehr über die jährlichen Entwicklungen und Neuerungen im Bereich Produktdesign erfahren möchten, legen wir Ihnen die Jahrbücher des Red Dot Design Awards ans Herz. Das praktische Jahrbuchset besteht aus den vier Einzelbänden Living, Doing, Working und Enjoying. Die Jahrbücher des diesjährigen Designwettbewerbs erscheinen am 3. Juli 2018. Sie können das Set schon heute schon vorbestellen.

Veröffentlicht am 23.04.2018

Zur Übersicht
Top