Bunte Schüsseln

101 Danish Design Icons

Das Buch „101 Danish Design Icons“ ist im Kunstbuch-Verlag Hatje Cantz erschienen und bietet einen facettenreichen Überblick über dänisches Designs. Dieser reicht von Porzellangestaltungen des 17. Jahrhundert bis hin zu den wegweisenden Möbellinien des 20. Jahrhunderts. Die Publikation ist ein absolutes Muss für Einsteiger, Kenner und Designliebhaber, die sich intensiv mit der Designentwicklung des Landes auseinandersetzen wollen. Dänische Möbel, Textilien, Haushaltsgegenstände und –utensilien sowie ausgewähltes Kommunikationsdesign werden auf 464 imposanten Seiten vorgestellt. Dabei lädt der großformatige Band zum genussvollen Blättern ebenso ein, wie zur intensiven Auseinandersetzung mit den präsentierten Designikonen. Die zahlreichen Abbildungen sorgen für anregende Abwechslung. Möglich ist das durch einen hervorragenden Mix aus Produktfotos, Grafiken, Detailaufnahmen sowie historischen Abbildungen, Plakaten und Anzeigen. Darüber hinaus wird jede Gestaltung von einem Text begleitet, der den spezifischen Charakter und die besondere Qualität informativ und unterhaltsam akzentuiert. Dabei werden Fragen zum Designer und der Entstehungszeit ebenso beantwortet wie zu Produktion und Technik oder der Rolle des Designs im sozialen Kontext. Für die Texte konnten 30 Autorinnen und Autoren aus dem Umfeld des Designmuseums Danmark in Kopenhagen gewonnen werden.

Brotschneider

Dänische Designklassiker wiederentdecken

„101 Danish Design Icons“ ermöglicht ein Wiederentdecken von bekannten Produkten, Persönlichkeiten und Marken, die Designgeschichte geschrieben haben. Dazu gehört beispielsweise der Designer und Architekt Arne Jacobsen, der unter anderem mit der Stuhlreihe „Ant“ vertreten ist. Revolutionär an der „Ameise“ war die erstmalige Herstellung von Sitzfläche und Lehne aus einem einzigen Stück Furniersperrholz. Der 1952 entworfene Stuhl gehört mittlerweile zu den erfolgreichsten Sitzmöbeln schlechthin. Neben weiteren charakteristischen Sitzklassikern wie der „Egg Chair“ – ebenfalls von Jacobsen – oder der feminin geschwungene Stuhl „GJ“ von Grete Jalk ist auch die klassische „Thermal Carafe“ von Erik Magnussen für Stelton vertreten oder die Hängelampen von Poul Henningsen.

Bunte Karaffen

Große Bedeutung des dänischen Designs für den Alltag

Zudem stellt die Publikation sehr anschaulich die große Bedeutung und den Einfluss der dänischen Gestaltung für das gesamte alltägliche Leben heraus.Das betrifft Kleidung, Spielgeräte für Kinder und Logodesign gleichermaßen. So wird das gestreifte T-Shirt 101 von Jørgen Nørgaard aus dem Jahr 1967 vorgestellt, das zu den dänischen Modeklassikern schlechthin zählt. Nørgaard orientierte sich an dem Erfolg des weißen T-Shirts innerhalb der amerikanischen Jugendkulturen der Nachkriegszeit, gefördert durch die Popularität des Kleidungsstücks bei männlichen Filmstars, und übertrug diese maskuline Prägung auf ein Kleidungstück für Frauen. Ein weiterer Klassiker ist als Statement auf unzähligen Autos und Fahrrädern bekannt: der „Atomkraft? Nein danke“-Aufkleber mit der lachenden Sonne in der Mitte. Dieses Logo für die „Organisationen til Oplysning om Atomkraft“ wurde 1975 von Anne Lund entworfen und avancierte europaweit zum Symbol der Ökologie-Bewegung, die in den 1980er Jahren ihre Zenit hatte. Daher wird der Band auch Leser überzeugen, die bisher den Fokus auf Möbeldesign und Haushaltsgegenstände gelegt haben.

Danmarksmester Okologi Netto Logo

Hintergründe durch fundierte Texte kennenlernen

Die Publikation wurde initiiert durch das Designmuseum Danmark in Kopenhagen, wo zahlreiche Ikonen aus diesem Buch gesammelt und präsentiert werden. Der Herausgeber von „101 Danish Design Icons“ und Leiter der Forschungsabteilung des Designmuseums, Lars Dybdahl, konnte somit auf ein umfassendes Netzwerk aus Wissenschaftlern und Autoren im Bereich Design zurückgreifen. Es wurden daher zahlreiche Autorinnen und Autoren für dieses Buch versammelt, die bereits an einem mittlerweile vergriffenen Ausstellungskatalog zu Designikonen aus Dänemark mitgewirkt haben. Das Buch schließt mit einer Übersicht zu den Kernthemen des dänischen Designs sowie dem Essay „Trends and platforms in Danish design“ von Lars Dybdahl, der die wichtigsten Entwicklungen und Kriterien pointiert zusammengefasst hat.

101 Danish Design Icons

Veröffentlicht am 26.07.2017

Zur Übersicht
Top