Björn Freitag – Smart Cooking

Björn Freitag – Smart Cooking

Björn Freitag widmet sich in seinem Buch „Smart Cooking“ oder „schlaues Kochen“ ausschließlich Rezepten, die ohne großen Aufwand gelingen. Das einfache Kochbuch ist sozusagen der Gegenentwurf zur zeitaufwendigen Sterneküche. Es ist im April 2017 im Becker Joest Volk Verlag in deutscher Sprache mit dem Untertitel „Einfacher geht’s nicht – Kochen ohne Einkaufsstress und ohne Küchenchaos“ erschienen und aus den privaten Aufzeichnungen des Sternekochs entstanden.

Björn Freitag gibt den Lesern und Hobbyköchen eine gut sortierte Auswahl Rezepte an die Hand, die nicht viel mehr Aufwand benötigen als das Belegen von Broten und die auch nach einem harten Arbeitstag mühelos gelingen. Die Gerichte werden samt Zutatenlisten und Zubereitungsempfehlungen vorgestellt und mit ansprechenden Fotos von dem Fotografen Hubertus Schüler appetitlich präsentiert. Da möchte man am liebsten gleich drauf los kochen.

 

Zwischen TV-Präsenz und der Küche daheim

Björn Freitag kennt es selbst nur zu gut, wenn nach einem anstrengenden Drehtag im Fernsehstudio, der schon mal gerne 10 Stunden andauert, kaum noch Zeit bleibt, um ausschweifend einzukaufen oder sich in Ruhe kreative Gedanken zu machen. Abgesehen davon, hat er wenig Lust den Rest des Abends in der Küche zu verbringen. Deshalb ist es für ihn kaum verwunderlich, dass viele Menschen Fast Food als die Lösung für das Problem sehen. Es ist bequem, geht schnell und stillt zumindest kurzfristig den Heißhunger.

Und genau hier setzt der Sternekoch an, denn Fast Food ist für ihn keine Option. Trotz der schnelllebigen und hektischen Zeit, so sagt er, sollten wir auf gute Qualität beim Essen achten. Er selbst hat sich in den Jahren seiner TV-Präsenz etwas einfallen lassen, um weiterhin qualitativ hochwertige Gerichte zu kochen. Er hat seine ganz eigne Art entwickelt, wie er ein Abendessen mit Raffinesse ohne viel Aufwand zaubern kann, die er in Smart Cooking gerne mit den Lesern teilt.

In der Regel liebt er es leicht, frisch, möglichst gesund und vor allem richtig lecker. Die Grundlage seiner Rezepte sind gängige Nahrungsmittel und Gewürze, die man sowieso praktisch in jedem Haushalt findet, natürlich in guter Qualität. Dazu werden unterwegs zwei oder drei hochwertige, frische Zutaten eingekauft – und dann wird alles innerhalb weniger Minuten möglichst in nur einem Topf oder einer Pfanne oder auf einem Backblech zubereitet.

Küchenchaos Adé

Für Björn Freitag kommt es gar nicht erst in Frage, dass die Küche aussieht wie ein Schlachtfeld, selbst wenn es einmal schnell gehen muss. Er weiß genau, wie er sich zu organisieren hat. Smart Cooking bedeutet für ihn: 1. auf keinerlei Aromen zu verzichten, 2. möglichst wenig Equipment zu benutzen, 3. den Geldbeutel durch weniger Fertigprodukte zu schonen und 4. keine stundenlangen Kochorgien zu zelebrieren. Wer sich an die goldenen Regeln hält, kann den 70 besten Smart-Cooking-Rezepten in diesem einzigartigen Kochbuch nacheifern.

 

Autor: Björn Freitag

Björn Freitag war der jüngste Sternekoch Deutschlands, als er mit dem heißbegehrten Stern des Guide Michelin erstmalig ausgezeichnet wurde. Seine Küche ist ideenreich und setzt auf wenige, raffiniert eingesetzte Zutaten. Seit 1997 betreibt Björn Freitag das Restaurant „Goldener Anker“ in Dorsten, das 2001 mit 1 Michelin-Stern, 15 Gault Millau-Punkten und 2,5 F (Punkte) im „Feinschmecker“ ausgezeichnet wurde. Außerdem erhielt er 3 Löffel im renommierten „Aral Schlemmer Atlas“ für den ausgezeichneten Service und die ausgezeichnete Weinkarte seines Restaurants. Björn Freitag tritt regelmäßig im Fernsehen auf, u. a. moderiert er im WDR die Sendungen „Der Vorkoster“ und „einfach und köstlich“ und ist als Moderator und Juror in der ZDF-Sendung „Die Küchenschlacht“ tätig.

Fotos von: Hubertus Schüler

Hubertus Schüler wurde Fotograf, weil er, wie er selbst von sich behauptet, nicht malen könne – was angesichts seiner Werke ein großes Glück für die Fotografie ist! Geboren und aufgewachsen im schönen Münster, absolvierte er dort in einer Werbeagentur auch die Ausbildung zum Fotografen. Die Assistenzzeit verbrachte er in Düsseldorf, bevor er sich 1990 in Bochum selbständig machte. Seitdem arbeitet er mit Vorliebe und Hingabe an spannenden Buchprojekten und genießt den gestalterischen Freiraum, in dem er sich dabei bewegen darf.

 

Rezept „Brokkoli / Bergkäse / Hähnchenschinken“

Testen Sie selbst, ob Ihnen das „Smart Cooking“ mit dem Rezept „Brokkoli / Bergkäse / Hähnchenschinken“ gelingt, dass wir Ihnen hier aus dem Buch bereitgestellt haben.

Für 2 Portionen:

  • 1 Brokkoli (etwa 400 g)
  • 2 EL Schmand
  • 6 Scheiben Hähnchenbrust- Schinken (100 g), dünn geschnitten
  • 4 Scheiben Bergkäse (80 g)
  • Meersalz
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Mehl
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL weißer Balsamico-Essig
  • schwarzer Pfeffer
  • Muskatnuss

Zubereitung

  1. Brokkoli waschen, in größere Röschen teilen und in Salzwasser bissfest kochen. Brokkoli abgießen.
  2. Im gleichen Topf das Olivenöl mit dem Mehl kräftig anschwitzen und unter ständigem Rühren mit Gemüsebrühe und Schmand ablöschen. Die Sauce aufkochen und mit Essig, Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  3. Den Backofen auf 190 °C Umluft (Grill) vorheizen.
  4. Den Brokkoli in einer kleinen Auflaufform verteilen und mit der Sauce übergießen. Schinken und Käse in Streifen schneiden und auf dem Brokkoli verteilen. Im Ofen 18 Minuten garen.

Björn Freitag – Smart Cooking

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Kochen!

 

Veröffentlicht am 11.10.2017

Zur Übersicht
Top