Play Parade. Eine Eames-Ausstellung für Kinder

Play Parade. Eine Eames-Ausstellung für Kinder

Unter dem Motto „An Eames Celebration“ widmet sich das Vitra Design Museum bis Ende Februar 2018 dem berühmten Designerpaar Charles und Ray Eames. Zu ihrem Ruhm haben insbesondere die international viel beachteten Möbelentwürfe beigetragen wie der Lounge Chair, die Aluminium-Group-Möbel und die „Wire Series“ aus Drahtgitter, die heute allesamt als Meilensteine im Möbeldesign des 20. Jahrhunderts gelten.

Das legendäre Werk dieser bedeutenden Gestalter wird mit insgesamt vier Ausstellungen in dem Museum in Weil am Rhein gewürdigt. Dazu gehört auch „Play Parade. Eine Eames-Ausstellung für Kinder“, die dazu einlädt, die vielen Spielobjekte des Designerpaares zu entdecken und auszuprobieren. Es ist das erste Projekt im Vitra Design Museum, das speziell für Kinder und Familien konzipiert wurde.

 

Spielen als Motor für Kreativität erleben

Die Ausstellung „Play Parade“ gibt einen Einblick in die Spielzeugkonzepte von Charles und Ray Eames und betont die Rolle des Spielens für Kreativität. Denn Spielen ist für die Designer mehr als nur ein bloßer Zeitvertreib für Kinder und Erwachsene, sondern ein wichtiger Motor für Ideen. Das macht bereits das Motto zur Ausstellung von Charles Eames deutlich: „Take your pleasure seriously!“. Daher verweisen die zahlreiche Exponate aus der Spielzeugsammlung der Eames’ auf die besondere Bedeutung des Spielens für die Designer selbst: denn diese Spielzeuge haben den Hintergrund für ihre eigenen Entwürfe aus den 1950er Jahren gebildet.

 

Eine Ausstellung zum Entdecken und Mitmachen

Eine formen- und farbenreiche Rauminstallation lädt zum Entdecken und Mitmachen ein, und macht das Spielzeug als Wegbereiter großer Ideen erfahrbar. Rekonstruktionen und Re-Editionen der Spielzeuge von Charles und Ray Eames wie das Baukastensystem „The Toy“ stehen zum Anfassen und Spielen bereit. Damit können vor Ort Flugzeuge, Türme, Zelte oder Verkaufsstände aus Stäben und bunten Flächen gebaut werden. Weiter sollen die Tiermasken der Eames’ zum Verkleiden und zu einem Auftritt in einer Zirkusmanege animieren, und mit dem berühmten „House of Cards“ können große Kartenhäuser errichtet werden. Mit diesem interaktiven Konzept können Kinder von heute historische Spielzeuge erfahren und die Zeitlosigkeit dieser testen. Die Originalobjekte sind zudem in Vitrinen ausgestellt.

 

Weitere Ausstellungen und umfassendes Rahmenprogramm

Neben dieser Ausstellung ist in Weil am Rhein parallel die große Retrospektive „Charles & Ray Eames. The Power of Design“ im Hauptgebäude zu erleben sowie eine Auswahl der über 100 Filme der Eames’ im Feuerwehrhaus, die unter dem Titel „Ideas and Information. Die Eames-Filme“ präsentiert werden. Zusätzlich werden ihre Möbelexperimente im Schaudepot gezeigt. Dort ist zudem das Büro von Charles Eames in einer originalgetreuen Rekonstruktion zu sehen und es werden Einblicke in die Lagerregale der Sammlung der Eames gewährt. Ein umfangreiches Programm mit Talks und Workshops gibt zudem vertiefende Einblicke in die Welt der Designer und zeigt den andauernden Einfluss ihrer Ansätze auf zeitgenössisches Design, Architektur und Film auf.

 

Zum Vitra Design Museum

Das Vitra Design Museum zählt zu den führenden Designmuseum weltweit. 1989 von der Firma Vitra und ihrem Eigentümer Rolf Fehlbaum gegründet, hat sich das Haus von einem privaten Sammlermuseum durch zahlreiche Ausstellungen zu einem viel beachteten Design-Hotspot entwickelt. Es beherbergt Schlüsselstücke der Designgeschichte und auch mehrere bedeutende Nachlässe wie unter anderem von Charles & Ray Eames. Äußerlich besticht das Vitra Design Museum durch sein markantes Hauptgebäude, das von Stararchitekt Frank Gehry entworfen wurde.

 

Aktuelle Gestaltungen für Baby & Kleinkind, die durch eine besondere Designqualität überzeugen und zum Spielen einladen, finden Sie auch in unserer Produktkategorie hier auf Red Dot 21.

Veröffentlicht am 17.10.2017

Zur Übersicht
Top