Technologietrends auf der CeBIT – 20. bis 24. März 2017

Die CeBIT in Hannover gilt als eine der weltweit wichtigsten Veranstaltungen für die Digitalisierung von Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft. Unter dem Leitthema „d!conomy – no limits“ steht in diesem Jahr insbesondere die digitale Transformation im Fokus des Interesses. Besonders spannend wird es sein zu sehen, welche Visionen die Aussteller aus aller Welt für spannende Themen wie das Verhältnis zwischen Mensch und Künstlicher Intelligenz oder Realität und Virtual Reality aufzeigen werden, denn die Digitalisierung verändert Wirtschaft und Gesellschaft gleichermaßen. All diese Themen sind auch für Designer von großem Interesse, eröffnen sie doch viel Potenzial, um einerseits gestalterisch unter Einbeziehung neuer Technologien innovative Wege zu gehen und andererseits an der Gestaltung dieser künftigen Lebenswirklichkeit mitzuwirken und ihr neue Formen zu geben.

Digitalisierung im Produktbereich

Die Schnittmenge zwischen „klassischen“ Produkten und Digitalisierung wird immer größer. Hersteller und Designer stehen vor der Aufgabe, hochtechnische und intelligente Produkte so zu gestalten, dass Menschen keine Berührungsängste haben und sie beherrschen können. Das gilt für vernetzte Produkte – Stichwort: Internet der Dinge – ebenso wie für Roboter oder Drohnen. An der im Vergleich zu den letzten Jahren stark gestiegenen Anzahl der eingereichten Produkte aus diesen Bereichen beim diesjährigen Red Dot Award: Product Design, dessen Jurierung gerade erst wenige Wochen zurückliegt, lässt sich ohne Weiteres ablesen, dass insbesondere viele noch junge Unternehmen hier bewusst Design einsetzen, und zwar nicht nur, um sich gleich von Beginn an bestmöglich im Wettbewerb zu positionieren, sondern auch, um größtmögliche Akzeptanz für diese teils noch neuen Produkte zu schaffen. Sicherlich werden einige der diesjährigen Red Dot-Sieger ihre Produkte samt ihrer noch frischen Auszeichnung erstmals im Rahmen der CeBIT präsentieren.

Wird der Mensch zum Auslaufmodell? CeBIT-Partnerland Japan

Partnerland der CeBIT ist in diesem Jahr Japan. Das asiatische Land hat sich schon in der Vergangenheit ausgesprochen offen gegenüber neuen technologischen Entwicklungen gezeigt und war lange führend in der Entwicklung von Hightech-Geräten. Heute gehört der Staat zur Weltspitze in Sachen Digitalisierung und investiert Milliarden in Forschung und Entwicklung auf Gebieten wie humanoide Roboter, künstliche Intelligenz oder das Internet der Dinge. Mit diesen Themen befasst sich auch Professor Hiroshi Ishiguro, Direktor des Intelligent Robotics Laboratory am Department of Adaptive Machine Systems der Universität Ōsaka. In seiner Keynote-Speech am 21. März im Rahmen der Global Conferences spricht er über das Thema „Androids, robots and our future life“ und geht der Frage nach, ob Roboter den Menschen auf Dauer ersetzen werden. Dazu bringt er seinen eigenen Roboter-Doppelgänger gleich mit.

Mehr als 120 Firmen und Institutionen aus Japan werden sich auf der Messe präsentieren, darunter auch viele Unternehmen, die in der Vergangenheit auch schon beim Red Dot Design Award mit ihren Designleistungen überzeugen konnten. Mittelpunkt der japanischen Präsenz ist ein Zentralstand in Halle 4.

Noch bis zum 19. März zeigt das Red Dot Design Museum in Essen die Ausstellung „Design im Zeichen des Kreises: Red Dot-prämierte Innovationen aus Japan“. [DS1] Auch hier liegt ein Schwerpunkt der Ausstellung auf technologischen Innovationen von Global Playern wie Canon, Sony oder Yamaha.

Automobilindustrie und die Digitalisierung: der große Wandel

Große Veränderungen stehen der Automobilindustrie bevor. Das große Thema, das alle umtreibt, ist das autonome Fahren. Doch auch, wenn das serienreife vollautonome Fahrzeug noch nicht serienreif auf dem Markt ist, sind die Fahrzeuge schon jetzt ziemlich intelligent. Das zeigen auch die Anmeldungen in der Kategorie „Fahrzeuge“ des Red Dot Award: Product Design: Kaum ein Auto in diesem Wettbewerbsjahr, das nicht über neueste Infotainment- und Sicherheitstechnologien und Fahrassistenzsysteme verfügt.

Wie Automobilhersteller und Zulieferer den digitalen Wandel künftig weiterführen wollen, ist denn auch Thema des 9. automotiveIT-Kongresses im Rahmen der CeBIT 2017, der unter dem Motto „Automotive Business – von der klassischen zur agilen IT“ am 23. März 2017 abgehalten wird.

CeBIT 2017 Global Event for Digital Business

Datum: 20. bis 24. März 2017
Öffnungszeiten: täglich von 9 bis 18 Uhr
Liste der Aussteller: http://www.cebit.de/de/ausstellung/aussteller-produkte/
Ausstellungsplan: http://www.cebit.de/de/teilnahme-planung/fuer-besucher/maps/
Informationen zum Rahmenprogramm: http://www.cebit.de/de/konferenzen-events/konferenz-eventprogramm/
Webseite: www.cebit.de

Veröffentlicht am 20.02.2017

Zur Übersicht
Top