Art Basel 2017 – Weltmesse des internationalen Kunstmarktes

Art Basel 2017 – Weltmesse des internationalen Kunstmarktes

Vom 13. bis 18. Juni 2017 findet die unangefochten wichtigste Weltmesse des internationalen Kunstmarktes – die Art Basel – statt. Auch in diesem Jahr versammelt sich die globale Kunstszene wieder in der Schweiz. 300 sorgfältig selektierte Aussteller – darunter führende Galerien weltweit – und bis zu 4.000 Künstler, präsentieren in dieser Juniwoche ein „Museum auf Zeit“ in Basel, dass die Arbeiten aus den vergangen elf Jahrzehnten zeigt – von der klassischen Moderne des frühen 20. Jahrhunderts bis hin zur Kunst der Gegenwart.

Die bedeutendste Kunstmesse für zeitgenössische Kunst

Die Art Basel gilt als bedeutendste Kunstmesse weltweit und hat sich von einer Nischenveranstaltung für Kenner zu einem Schweizer Exportschlager entwickelt. Bereits im Jahr 2002 eroberte der erste Ableger der Messe auch Miami Beach in den USA, der mittlerweile auf dem amerikanischen Kontinent, ähnlich wie in Basel, den Höhepunkt des gesellschaftlichen und kulturellen Kalenders darstellt. Im Jahr 2013 wurde die Art, dann nach Hong Kong „exportiert“ und zieht jedes Jahr Kunstinteressierte in ihren Bann.

Von der Kunstmesse zum internationalen Lifestyle-Event

Mittlerweile hat sich die Art zu einem ultimativen Lifestyle- und Jetset-Event etabliert, bei dem die Milliardärsdichte stetig zunimmt. Seit ihren Anfängen hat sich das Kunstspektakel zum Schauplatz der Avantgardisten, Exzentriker und Extravaganten entwickelt. Hier trifft sich das Who is Who der Kunstszene, egal, ob Künstler, Galeristen, Sammlern, Museumsdirektoren, Kuratoren oder hochrangigen Persönlichkeiten aus der Kulturszene (VIPs) – jeder möchte präsentieren, bieten, diskutieren und bewundern. Die Liste der VIP-Gäste ist lang, obwohl sie strengen Auswahlkriterien gehorcht, über die keiner so wirklich Informationen nach außen geben mag.

Gemälde, Skulpturen, Installationen, Druck, Fotografie und Video, aber auch die digitale Kunst, versetzen die Besucher der Messe Basel in diesen Tagen ins Staunen. Ein interessantes Talks-Programm mit über 30 Podiumsdiskussionen rundet das Ausstellerangebot der Kunstmesse Art Basel ab.

Das beste Gebot für Kunstobjekte zählt

Die Art ist als Kunstmesse zu verstehen, auch, wenn Sie nicht mit einem klassischen Messemodell gleichzusetzen ist. Auf der Art bieten nicht die Hersteller ihre Waren an, sondern die Galeristen, die im Auftrag des Künstlers als kommerzieller Vermittler zum Publikum fungieren. Der Kunde ist dabei in der Regel ein Sammler oder Liebhaber, der mit seinem guten Gespür im besten Fall identifiziert, welche Künstler und Werke innerhalb der Kunstszene wegweisend sein werden. Der Wert eines Künstlers richtet sich damit immer auch ein Stück weit nach dem Renommee seiner Galerie. Erst dann ist der Zugang zu einer zahlungskräftigen Kundschaft garantiert.

Die Galeristen und Künstler kommen zur Art, um das internationalste und am strengsten jurierte Angebot des internationalen Kunstmarkts zu sehen und die Insider oder Stars der Kunstszene zu treffen. Wer es also als Galerist geschafft hat auf der Art auszustellen, dürfte den Mehrwert, der sich unweigerlich daraus ergeben wird, schnell spüren. In diesem Fall greift das Statement von Andy Warhol, der das beste Geschäft mit der Kunst als Kunst bezeichnete.

Die Art Basel – Erfolgsgeschichte

Im Jahr 2016 konnte die Art Basel bereits rund 95.000 Besucher während der sechs Veranstaltungstage verzeichnen. Das erste Mal fand die Messe bereits im Jahr 1970 statt und wurde von den Galeristen Ernst Beyler, Trudi Bruckner und Balz Hilt ins Leben gerufen. Seit dem strebte die Art Basel vorwärts, auch, wenn zu Beginn nur 90 Galleristen und zehn Verleger aus zehn Länder teilnahmen. Als im Jahr 1973 das Konzept auf länderspezifische Kunst (erstmals der amerikanischen Kunst) ausgedehnt wurde, rückten schnell weitere Länder nach, die eine Plattform für Kunst für sich beanspruchten. Die Nachfrage nach Standflächen hatte bereits 1974 ihren Höhepunkt erreicht und das Selection Comitee wurde ins Leben gerufen. Eine Jury musste her, um die Anfragenflut zur Vergabe der Standplätze zu verwalten. Bereits fünf Jahre nach der Geburtsstunde der Art Basel wurden 300 Aussteller aus 21 Ländern und 37.000 Besucher verzeichnet. Bis heute wird die maximale Anzahl der Aussteller gleich gehalten.

In den 1990er Jahren mauserte sich die Art von der reinen Kunstvermarktung zu einem großangelegten Event. Lorenzo Rudolf, der damalige Direktor der Art Basel (von 1991 bis 2000) führte neue Selektionskriterien für die Galerien ein, schuf damit ein Qualitätslabel und machte die Art zu dem was sie heute ist, ein Weltklasse-Kultur-Event mit globaler Anziehungskraft und ein sozialer Schauplatz für das obligatorische Get-together der Kunst- und Lifestyle-Szene. Die hohe Qualität des Events, die ausgesprochene Vielfalt, die internationale Bekanntheit und rege Teilnahme verschaffen der Art ein unvergleichliches Ansehen.

Das Rahmenprogramm in Basel

Die Art-Tage locken mit zahlreichen zusätzlichen Veranstaltungen und weiteren attraktiven Messen, die die einzigartige Atmosphäre in der kulturgeprägten Stadt noch verstärken. Zu erwähnen ist die Design Miami/Basel – ein globales Forum für Design – das zeitgleich in der Halle 1.1 der Messe Basel stattfindet (13. bis 18. Juni 2017). Auch hier kommen die einflussreichsten Sammler, Galeristen, Designer und Kritiker aus aller Welt zusammen, die sich im international renommierten Forum über sammelwürdiges Design austauschen und diskutieren.

Parallel zur Art Basel finden zahlreiche Nebenveranstaltungen und weitere Messen, wie die Scope und die Liste, in Basel statt, Letztere bietet besonders für Nachwuchstalente eine spannende Plattform. Museen und kulturelle Institutionen ergänzen das Rahmenprogramm im Zeichen der Kunst perfekt und bieten dem internationalen Publikum zahlreiche kulturelle Veranstaltungen in der Innenstadt. Fotoenthusiasten können sich beispielsweise im Volkhaus Basel vom 14. bis 18. Juni 2017 in der Ausstellung Photo Basel umsehen.

Designer Hotspot Basel

Die Stadt Basel ist nicht nur im Juni, während der Art Basel, ein angesagter Kulturhotspot. Zahlreiche Museen und Galerien sowie eine aktive Theater- und Musikszene machen den Aufenthalt in Basel zu jedem Zeitpunkt zu einem einmaligen Erlebnis. Lesen Sie hierzu auch unseren neuen Beitrag Hotspot Basel, um auf den Spuren der Designer zu wandeln und die Stadt mit all ihren Vorzügen zu erleben.

Hervorragende Kreativleistungen

Nicht nur der Kunstbereich, sondern auch die Designszene bringt hervorragende Kreativleistungen, zum Beispiel im Kommunikationsdesign, im Printbereich Poster (Druck), Illustrationen, Film und Aninmationen, Werbekampagnen hervor. Alljährlich werden im Red Dot Award: Communication Design die besten Projekte mit einer hoher Designqualität mit dem begehrten Qualitätssiegel ausgezeichnet. Die Anmeldung für den Designwettbewerb läuft noch bis zum 9. Juni 2017 (Latecomer).

Weitere Informationen rund um die Art Basel (Ausstellerverzeichnis und vieles mehr)
finden Sie auf www.artbasel.com

Messe Basel
Messeplatz 10
4005 Basel

 

Veröffentlicht am 08.06.2017

Zur Übersicht
Top