Game Design

No posts found

Game Design bei Computer-, App- und Videospielen

In der Kategorie „Game Design“ zeigen wir Ihnen tolle aktuelle Computer-, App-Spiele und Onlinespiele und gehen der Frage nach, was gutes Game Design ausmacht. Spielen gilt als Kulturtechnik, mit der wir Menschen uns seit Jahrtausenden beschäftigen – natürlich lange Zeit ausschließlich analog. Seit 1968, vor bald 50 Jahren, die erste Spielkonsole der Welt vorgestellt wurde, ist jedoch eine völlig neue Spielsparte entstanden: die der Videospiele und Computerspiele. Einige dieser Games haben sich in das kollektive Gedächtnis ganzer Generationen eingebrannt – man denke nur an Pong, Pacman, Tetris, Super Mario Bros, Sims, Minecraft, Pokémon, Tomb Raider, World of Warcraft oder Grand Theft Auto. Heute kommen jährlich Hunderte neuer digitaler Spiele auf den Markt, es wird ständig und überall gespielt – auf der Konsole, dem Smartphone, dem Tablet oder PC, daheim und unterwegs. Die Spiele sind Teil der Lebenswirklichkeit geworden – zumindest bei den Digital Natives, also der Generation, die von Kindesbeinen an mit Computern und digitalen Medien aufwächst. Schon Kindergartenkinder spielen kleine Lern- oder Geschicklichkeitsspiele auf den elterlichen Tablets oder Smartphones, Familien versammeln sich am Wochenende gemeinsam um Spielekonsolen wie Playstation oder Wii, Jugendliche verabreden sich Online zu Multiplayer-Games, um sich im Spiel mit anderen Heranwachsenden aus aller Welt zu messen, und ein Gutteil der arbeitenden Bevölkerung gönnt sich zumindest ab und an ein kleines Entspannungsspiel. Für jede Alters- und Zielgruppe werden Games angeboten. Doch was macht eigentlich ein gutes Computer-, App- oder Videospiel aus? Bei der Beantwortung dieser Frage spielt das Game Design eine wichtige Rolle. Das Game Design (UX – User Experience und UI – User Interface), also das Konzept und die Gestaltung eines Spiels, ist der Aspekt, der einen Großteil der Faszination ausmacht. Das liegt daran, dass mithilfe des Game Designs ganze Welten geschaffen werden, die es dem Spielenden ermöglichen, die reale Welt für eine gewisse Zeit hinter sich zu lassen und virtuell in andere Sphären und Rollen einzutauchen (IxD – das Interaction Design). Die Welten, die sie betreten, sind dabei oft fotorealistisch, denn Soft- und Hardware sind mittlerweile so weit entwickelt, dass sie schier unglaubliche visuelle Möglichkeiten bieten. Wenn die Juroren des Red Dot Award: Communication Design jedes Jahr zusammenkommen, um die Einreichungen in der Kategorie „Game Design“ zu sichten, achten sie auf jedes Detail, vom Storytelling und der Ausgestaltung der Charaktere über eine liebevolle Grafik der Settings, innovative Spielideen, Interaktionen und Regeln sowie Soundeffekte bis hin zur technischen Gestaltung. Je detailverliebter die Designer das Spiel ausgestalten, desto mehr gibt es für den Spieler zu entdecken und desto größer wird die Anziehungskraft des Spiels. Die Spiele, die unsere Juroren schließlich überzeugen können, sind kleine und große Gesamtkunstwerke. Viele verbinden erzählende und interaktive Elemente, um zu erziehen, zu informieren oder zu unterhalten; sie eröffnen den Nutzern die Möglichkeit, spielend etwas zu lernen, ihre Geschicklichkeit zu verbessern, sich Herausforderungen zu stellen und sie zu bewältigen und unterschiedlichste Abenteuer zu erleben. Manche dieser Spiele haben durchaus Suchtpotenzial. Aber, wie es der Tetris-Erfinder Alexei Leonidowitsch Paschitnow einmal in einem Interview formuliert hat: „Genießt das Spiel, schämt Euch nicht zu spielen, egal, was Eure Eltern oder Freunde oder Verwandte oder sonst wer sagt: Genießt jede Minute, die Ihr spielend verbringt!“

Spieldesign bei Brettspielen, Gesellschaftsspielen etc.

Entdecken Sie in der Rubrik „Game Design“ auf Red Dot 21 auch klassische Gesellschafts- und Geschicklichkeitsspiele, die besonders liebevoll gestaltet sind. Denn natürlich findet sich nicht nur bei den digitalen Spielen gutes Spieldesign, sondern auch im Bereich der traditionellen Spiele. Diese Art des Spielens – sei es in Form von Kartenspielen, Puzzles oder Brettspielen – kommt vermutlich nie aus der Mode. Es ist immer noch die geselligste und familienfreundlichste Art, gemeinsam zu spielen. Neuere Spiele aus diesem Bereich haben häufig verschiedene Elemente und Ebenen, die das Spielerlebnis abwechslungsreich machen – bis hin zu interaktiven elektronischen Komponenten oder der Einbindung mobiler Endgeräte, um zusätzliche Informationen zu beziehen, Daten auszulesen oder Rätsel zu lösen. Selbstverständlich spielt beim Design aber auch die grafische Ausgestaltung eine zentrale Rolle. Phantasievolle Spielpläne und Spielkarten, überraschende Details und eine durchgängige Spielwelt tragen maßgeblich zu einem schönen Spielerlebnis bei. Stöbern Sie einfach in unserer Bildergalerie – es gibt viele klassische und digitale Spiele zu entdecken, die sich durch eine großartige Gestaltung auszeichnen. Wir wünschen viel Spaß!

Top